Schweizer Konsumentenstimmung bleibt gedämpft

Rewe
(Photo by Markus Spiske on Unsplash)

Bern – Die Stimmung der Schweizer Konsumenten hat sich in letzter Zeit nicht mehr weiter verbessert. Nach der Aufhellung im Sommer gab es im Herbst keine weitere Erholung.

Der Index der Konsumentenstimmung, der vierteljährlich erhoben wird, notierte im Oktober bei -12,8 Punkten und damit praktisch auf dem Stand vom Juli (-12,0). Im April auf dem Höhepunkt der Coronakrise war der Index auf einen historischen Tiefpunkt von -39,3 Punkten gefallen.

Die Stimmung bleibe somit eingetrübt, teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstag mit. Denn der langfristige Mittelwert des Indexes liege bei -5 Punkten.

Die Erwartungen für die allgemeine Wirtschaftsentwicklung hätten sich gegenüber Juli kaum verbessert, so das Seco weiter. Zudem werde die Lage am Arbeitsmarkt als sehr ungünstig eingeschätzt. Der Teilindex zur erwarteten Arbeitslosigkeit habe zum Beispiel nahe den historischen Niveaus verharrt, die in der Finanz- und Wirtschaftskrise erreicht wurden.

Das Seco führt die Befragungen jeweils in den Monaten Januar, April, Juli und Oktober durch. An der aktuellen Befragung haben insgesamt 1396 Personen teilgenommen, wie das Seco weiter mitteilte. (awp/mc/ps)

Seco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.