Schweizer Parlamentarier halten im Schnitt 5,1 Mandate

Abstimmung
(© Christian Schwier - Fotolia.com)

(Foto: © Christian Schwier – Fotolia.com)

Urdorf – Parlamentarier sind Volksvertreter – ist das wirklich so? In wessen Dienst stehen die Politiker wirklich? Die aktuelle Studie von Bisnode D&B zeigt, dass die National-und Ständeräte sehr gerne Mandate aus der Wirtschaft annehmen. Es liegt nahe, dass sie die Interessen dieser Unternehmen vertreten und politische Entscheidungen dementsprechend beeinflussen. Die derzeitigen 246 Parlamentarier hielten per Ende September 2015 insgesamt 1‘264 im Handelsregister eingetragene Mandate –eine Zunahme um 14 Prozent seit Juni 2012. Im Schnitt hat jede dieser Personen 5.1 Mandate, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Erhebung des Wirtschaftsinformationsdienstes Bisnode D&B hervorgeht.

Besonders viele Mandate halten die Mitglieder der FDP-Fraktion: Im Schnitt sind es 8.1 Mandate. Darauf folgen CVP/EVP mit 6.8 Mandaten sowie BDP mit 5.7 Mandaten. Die SVP liegt mit 4.5Mandaten pro Parlamentarier bereits deutlich unter dem schweizerischen Durchschnitt. Bei der SP sind es 3.5 Mandate und bei der GLP nur noch 3 Mandate. Das Schlusslicht bildet die Fraktion der Grünen: Hier sind es lediglich 2.8 Mandate pro Parlamentarier.Offenbar ist also die FDP nach wie vor am stärksten mit der Wirtschaft verknüpft.

Die 246 Parlamentarier halten insgesamt 1‘264 eingetragene Mandate, wobei die FDP-Liberale Fraktion und die Fraktion der CVP/EVP mit 332 respektive 301 Mandaten zusammen bereits mehr als die Hälfte aller Mandate haben. Die Vertreter der SVP-Fraktion sind mit 286 Mandaten eingetragen, gefolgt von der SP-Fraktion mit 199 Mandaten. Wenige Vertreter im Parlament und damit auch wenige Mandate haben die BDP, die Grünen sowie die Grünliberalen.

Die Gesamtzahl der eingetragenen Mandate ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Eine Studie vom Juni 2012 zählte noch 1‘106 Mandate. Bis zum Oktober 2015 nahm die Zahl der Mandate also um 14 Prozent zu.

Anzahl Mandate pro Volksvertreter
Die 1‘264 eingetragenen Mandate verteilen sich auf 200 National-und 46 Ständeräte, was zu einem Durchschnitt von 5.1 Mandaten pro Parlamentarier führt. Doch offenbar haben nicht alle Volksvertreter gleich viel Zeit für das Volk: Je nach Fraktionszugehörigkeit gibt es grosse Unterschiede darin, in wie vielen Funktionen die Politiker eingebunden sind.

Bei der Wirtschaft am beliebtesten sind die Mitglieder der FDP, sie halten im Schnitt 8.1 Mandate pro Person. Vertreter der CVP-Fraktion haben 6.8 Mandate, gefolgt von der BDP mit 5.7 Mandaten und der SVP mit 4.5 Mandaten. WenigerInteresse an der Zusammenarbeit mit der Wirtschaft haben offenbar die Mitglieder der Fraktionen der SP, der GLP sowie der Grünen.

Bisnode D&B untersuchte ebenfalls, wie viele Mandate die Parlamentarier aus den verschiedenen Schweizer Kantonen im Schnitt halten. Eine besonders hohe Mandatsdichte weisen die drei Kantone Obwalden, Glarus und Graubünden aus.Sehr wenige Mandate haben dagegen die Politiker aus den Kantonen Schaffhausen, Jura und Nidwalden. (Bisnode D&B/mc/ps)

Über diese Studie  
Bisnode D&B untersuchte die Anzahl Mandate des eidgenössischen Parlaments per Ende September2015. Dazu wurden die im Schweizerischen Handelsregister eingetragenen Mandate analysiert. Als Mandat gelten aktive Einträge als Verwaltungsrat, Stiftungsrat, Inhaber, Vorstand, Gesellschafter und Zeichnungsberechtigter.
Basis für diese Studie ist die umfassendste tagesaktuelle Datenbank von Firmen und Personen in der Schweiz. Die Kunden des Wirtschaftsinformationsdienstes Bisnode D&B nutzen diese Datenbank, um zu wissen, mit welchen Unternehmen sie sichere Geschäfte machen können und wer hinter diesen Unternehmen steht. Diese Transparenz unterstützt die geschäftlichen Aktivitäten von Firmen, und Transparenz ist auch in der Politik zunehmend gefragt.
Die Schweiz bietet mit dem Milizsystem sowohl Unternehmen wie auch Verbänden und Stiftungen viele Möglichkeiten, um zur Durchsetzung ihrer Interessen politische Entscheidungen zu beeinflussen. Nicht zuletzt wegen der Einflussmöglichkeiten in allen Phasen des politischen Entscheidungsprozesses gibt es eine starke Vermischung von Parlamentsmandaten und von Mandaten in Unternehmen, Verbänden und Stiftungen, wie die vorliegende Studie zeigt.
Weitere Informationen unter www.parlamentsmandate.ch

Auf www.parlamentsmandate.ch können Sie die einzelnen Parlamentarier und deren Mandate abrufen. Ebenso besteht die Möglichkeit, die Resultate nach diversen Kriterien wie zum Beispiel Ratszugehörigkeit, Kanton oder Fraktion zu sortieren, filtern und vergleichen.
Durch den Klick auf einzelne Parlamentarier erscheint eine Übersicht der aktiven eingetragenen Mandate der jeweiligen Person. Diese lassen sich wiederum einzeln in einer Detailansicht betrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.