Siegfried Gruppe bleibt auf Wachstumskurs

Rudolf Hanko

Siegfried-CEO Rudolf Hanko.

Zofingen – Die Siegfried Gruppe setzte im ersten Halbjahr 2012 ihren Wachstumskurs bei steigender Profitabilität erfolgreich fort und erreichte weitere Meilensteine bei der Umsetzung der Strategie. Das Unternehmen erwirtschaftete einen Umsatz von 178.7 Millionen Franken (+ 2.9 Prozent resp. + 3.3 Prozent in Lokalwährungen). Bei den fertig formulierten Medikamenten (Drug Products) stiegen die Verkäufe wegen der Markteinführung eines neuen Medikaments stark an. Dies wirkte sich auf das gesamte Umsatzwachstum nur teilweise aus, da im Bereich Wirksubstanzen (Drug Substances) erhebliche Preissenkungen für Rohstoffe ergebnisneutral an die Kunden weitergegeben wurden.

Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich in der Folge überproportional zum Umsatz um 32.3 Prozent auf 21.3 Millionen Franken, was einer Marge von 12 Prozent entspricht. Die Gruppe ist zuversichtlich, den positiven Trend im zweiten Halbjahr fortsetzen zu können, wie das Life-Science-Unternehmen am Donnerstag in einer Mitteilung schreibt. Das akquisitionsbereinigte Wachstum beträgt 2.1%. Der EBIT stieg um 113 Prozent auf 9.0 Millionen Franken (Marge 5.1 Prozent). Im ersten Halbjahr resultierte ein Reingewinn von 13.2 Millionen Franken, 7.4% vom Umsatz.

Weiterhin robuste Cash-Situation, Fremdwährungseinfluss gering
Nach der Zahlung des Kaufpreises für die Alliance Medical Products, Inc. (AMP) beträgt die Nettoverschuldung ohne Berücksichtigung der Finanzanlagen per Ende des ersten Halbjahrs 2.4 Millionen Franken. Die Siegfried Gruppe ist somit weiterhin solide finanziert. Der negative Fremdwährungseffekt auf dem operativen Ergebnis lag im ersten Halbjahr 2012 bei 0.6 Millionen Franken und blieb damit überschaubar. Das Unternehmen verfügt über einen «Natural Hedge» kombiniert über US Dollar und Euro von leicht über 80 Prozent.

AMP stärkt Technologiebasis
Mit der Übernahme der Alliance Medical Products, Inc. (AMP) in Irvine, Kalifornien, hat Siegfried bei der Umsetzung der Strategie einen weiteren Schritt gemacht. AMP ergänzt die Kompetenzen des Unternehmens im Bereich der pharmazeutischen Herstellung um das Gebiet der sterilen Abfüllung. Damit stärkt Siegfried ihr Alleinstellungsmerkmal, nämlich ein übergreifendes Know-how in der chemischen und in der pharmazeutischen Herstellung. AMP ergänzt Siegfried nicht nur in ihrer technologischen Ausrichtung, sondern passt auch kulturell sehr gut zum Unternehmen. Siegfried kann der bisher nur in den USA tätigen AMP zudem den Zugang zum europäischen Markt öffnen. In dieser Hinsicht finden derzeit Gespräche mit Siegfried-Kunden statt.

Neue Anlage für hochwirksame Wirkstoffe in Zofingen in Betrieb
Im ersten Halbjahr 2012 konnte in Zofingen eine Anlage für die Entwicklung hochwirksamer Medikamente fertiggestellt und nach den entsprechenden Bewilligungen der Schweizer Regulierungsbehörde Swissmedic in Betrieb genommen werden. Somit kann das Siegfried-Alleinstellungsmerkmal in Zofingen auch im Bereich der hochwirksamen Wirkstoffe dargestellt werden.

Produktionsanlage in China geplant
Mit der in einem modernen Industriepark in Nantong, nordwestlich von Shanghai, geplanten Produktionsstätte wird Siegfried ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessern. In einer ersten Phase wird Siegfried in den Bau einer Anlage zur Produktion für pharmazeutische Wirkstoffe und Zwischenstufen investieren. Das zur Verfügung stehende Landstück macht es zudem möglich, die Anlage in einer zweiten Phase auszubauen und sie mit einer Produktionsstätte für fertige Arzneimittel zu ergänzen. Im Industriepark Nantong sind zahlreiche bedeutende Unternehmen angesiedelt. Der Standort hat zahlreiche Vorteile. Die Kooperationspartnerin NETDA (Nantong Economic & Technological Development Area) stellt Siegfried eine voll funktionsfähige Infrastruktur zur Verfügung. Die Produktion soll 2014 aufgenommen werden.

Fortsetzung des positiven Trends
Die Siegfried Gruppe erwartet vorbehältlich unvorhersehbarer Ereignisse, insbesondere Verwerfungen an den Devisen- und Rohstoffmärkten, eine Fortsetzung des positiven Trends. Das Unternehmen rechnet für das Geschäftsjahr 2012 unter Einbezug von AMP miteinem Umsatzwachstum im hohen einstelligen Bereich und einer operativen Marge auf dem Niveau des ersten Halbjahres. (Siegfried/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.