SRF weiterhin hoch in der Zuschauergunst

Rudolf Matter

SRF-Direktor Rudolf Matter. (Foto: SRF/Oscar Alessio)

Zürich – Trotz Kritik und Service-Public-Diskussion: Die TV-Sender von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) waren in Schweizer Haushalten auch im vergangenen Jahr deutlich am häufigsten eingestellt. Der Marktanteil von SRF ging allerdings leicht zurück, von 32,2 auf 30,3%.

Auch in der wichtigsten Zeit des Tages, dem Hauptabend, verlor SRF Zuschauerinnen und Zuschauer: In den Abendstunden von 19 bis 22.30 Uhr ging der Marktanteil von 41 auf 38,8% zurück. Dies geht aus den Zuschauerzahlen hervor, die SRF am Mittwoch publiziert hat. Im Fernsehen lag die tägliche Reichweite von SRF 1, SRF zwei und SRF info zusammen bei rund 2,4 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern. Die «Tagesschau» vom Wahlsonntag, 18. Oktober, war mit über einer Million Zuschauerinnen und Zuschauern die meistgesehene Sendung des Jahres. Überrascht ist man beim SRF vom rückläufigen Marktanteil nicht, weil 2015 keine grossen Sportereignisse stattfanden. Die Marktanteile seien deshalb erwartungsgemäss etwas zurückgegangen.

SRF3 und SRF Musikwelle legen zu
Radio SRF erreichte fast 85 Prozent aller Hörerinnen und -hörer in der Deutschschweiz. Der Marktanteil der sechs SRF-Radioprogramme lag 2015 bei 59,1 Prozent. Marktanteile zulegen konnten Radio SRF 3 und Radio SRF Musikwelle.

Online-Angebot wird hauptsächlich mobil genutzt
Knapp über zwei Millionen Personen nutzen monatlich das SRF-Webangebot. Seit dem ersten Quartal 2015 wird das Online-Angebot von SRF mehrheitlich über mobile Endgeräte konsumiert; bis Ende Jahr kamen bereits deutlich mehr als zwei Drittel aller Zugriffe von Smartphones oder Tablets.

Mehrere Grossereignisse im laufenden Jahr
Im laufenden Jahr dürfte es mit den TV-Marktanteilen wieder aufwärts gehen: Mit der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels, den Olympischen Sommerspielen in Rio, der Fussball-Europameisterschaft in Frankreich sowie dem Schwing- und Älplerfest stehen gleich mehrere Grossereignisse auf dem Programm.

Bei der feierlichen Eröffnung des Gotthard-Basistunnels am 1. Juni ist SRF in Pollegio live mit dabei: Höhepunkte der Sondersendung sind der offizielle Festakt und die Live-Bilder der ersten Zugfahrt durch den längsten Eisenbahntunnel der Welt. Den Publikumstag am Samstag, 4. Juni, nimmt SRF zum Anlass für eine Langzeitreportage: Sabine Dahinden berichtet während siebeneinhalb Stunden aus Erstfeld, wo die ersten Passagiere in die Shuttle-Züge steigen. Zur fahrplanmässigen Eröffnung des neuen Tunnels im Dezember wird SRF ausserdem den zweiteiligen Spielfilm «Gotthard» über den Bau des ersten Eisenbahntunnels ausstrahlen. Der Film erzählt das Schicksal von drei jungen Menschen auf der damals grössten Baustelle der Welt.

Dada im Fokus
Der Kulturschwerpunkt steht ganz im Zeichen des 100. Geburtstags von Dada. Vom 3. bis 14. Februar stellt «Big Dada» in Radio, TV und online dar, wie die Dada-Bewegung von der Schweiz aus die Welt erobert hat und bis heute nachhaltig prägt.

Thementag «Blackout Schweiz»
Die Folgen eines fiktiven, acht Tage dauernden Stromausfalls in Europa zeichnet SRF 1 am Thementag «Blackout Schweiz» nach. Jedem der acht Tage wird eine Stunde gewidmet. In einer sogenannten «Fake Documentary» wird gezeigt, wie beispielsweise die Versorgung oder die Sicherheit der Bevölkerung bereits nach kurzer Zeit nicht mehr gewährleistet wären. Im Selbstversuch werden Freiwillige in den acht Tagen vor dem Thementag ohne Strom leben. Geplante Ausstrahlung des Thementags «Blackout Schweiz» ist im Winter 2016/2017.

Sommer mit vielen sportlichen Highlights
Der Sommer 2016 bringt gleich drei Grossereignisse. Ab 10. Juni sind alle 51 Spiele der UEFA EURO 2016™ in Frankreich live zu sehen. SRF Sport richtet den Fokus in Radio und Fernsehen ebenso wie auf srf.ch vor allem auf die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft. 26 Tage nach dem Finalspiel in Paris beginnen in Rio de Janeiro die Olympischen Sommerspiele. Ab 5. August wird SRF zwei während 17 Tagen zu einem 24-Stunden-Olympia-Kanal. Im Mittelpunkt stehen die Liveübertragungen, die von 13 Uhr bis morgens um 5 Uhr unserer Zeit programmiert sind.

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest rundet den vielfältigen Sportsommer ab. In Estavayer-le-Lac wird am 27. und 28. August der neue Schwingerkönig gesucht. SRF zwei ist vom Anschwingen am frühen Samstagmorgen bis zum Schlussgang am Sonntagabend live dabei. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.