Stadler dementiert Berichte über Joint-Venture in Indien

Stadler dementiert Berichte über Joint-Venture in Indien
Peter Spuhler, VRP und CEO a.i. von Stadler Rail.

Bussnang – Der Ostschweizer Zugbauer Stadler Rail dementiert indische Medienberichte über ein angebliches Joint Venture mit dem indischen Zughersteller Medha Servo. Stadler prüfe regelmässig mögliche Partnerschaften zur Bearbeitung von neuen Märkten, teilte ein Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP am Freitag mit.

«Dazu haben unter anderem auch Gespräche mit Medha Servo stattgefunden. Über die Gespräche hinaus wurden jedoch keine weiterführenden Vereinbarungen getroffen oder Verträge unterzeichnet. Indische Medienberichte vom 25. Mai 2022 über ein angebliches Joint Venture zwischen Stalder und Medha Servo sind nicht korrekt», sagte der Sprecher des Ostschweizer Konzerns.

Am Vortag hatten diverse indische Medien, darunter die Zeitungen «Telangana Today» und «Times of India», über ein Joint Venture für ein neues Werk zur Herstellung von Schienenfahrzeugen berichtet. Für den Bau des neuen Werks im indischen Bundesstaat Telangana sollten insgesamt umgerechnet rund 129 Millionen US-Dollar investiert werden, hatte es in den Artikeln geheissen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.