Stadler Rail erhält Folgeauftrag aus Finnland über 200 Mio Euro

Stadler Rail

(Foto: Stadler Rail)

Bussnang – Der Schienenfahrzeughersteller Stadler Rail hat eine erneute Order aus Finnland erhalten. Die finnische Junakalusto Oy hat 34 zusätzliche Regionalzüge des Typs Flirt für die S-Bahn von Helsinki bestellt und nimmt damit auch die zweite Option eines Vertrages aus dem Jahr 2006 wahr. Der Auftragswert beträgt insgesamt rund 200 Mio Euro, wie Stadler mitteilt.

An der Rollmaterialgesellschaft Junakalusto Oy sind die Stadt Helsinki, drei weitere Städte aus der Agglomeration und die Finnischen Staatsbahnen beteiligt. Die Auslieferung der nun zusätzlich georderten Züge erfolgt zwischen Anfang 2016 und Frühjahr 2017. Mit diesem Auftrag hat Stadler Rail inzwischen 1’018 Flirt verkauft, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Ursprünglich hatte Stadler 32 Züge an Junakalusto Oy geliefert. Im Jahr 2011 wurde dann eine erste Option über neun Züge wahrgenommen. Die Auslieferung dieser Züge werde pünktlich im Oktober abgeschlossen.

Die Züge verfügen über eine besonders ausgeprägte Wintertauglichkeit, wie sie für den Einsatz in Finnland erforderlich ist, betont Stadler. Seit der ersten Produktion der ersten Züge für Finnland konnten ähnliche Züge nach Weissrussland und Estland geliefert werden. Auch alle Stadler-Züge für Moskau und für Norwegen basieren in wesentlichen Teilen auf den Wintertauglichkeits-Entwicklungen des ersten Helsinki-Flirt. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.