Victoria-Jungfrau Grand Hotel & Spa: Stefan Bollhalder neuer Direktor

Stefan W. Bollhalder

Stefan W. Bollhalder, Direktor Victoria-Jungfrau Grand Hotel & Spa.

Interlaken – Mitte November übernimmt der 51-jährige Stefan W. Bollhalder die Direktion des traditionsreichen Victoria-Jungfrau Grand Hotel & Spa in Interlaken. Der gebürtige Wiler (SG) kehrt nach fast 30 Jahren im Ausland – davon über zehn Jahre in Asien und insgesamt acht Jahre in Deutschland – zurück in die Schweiz, wohin er über all die Jahre regelmässig zurückgereist ist.

«Wir freuen uns sehr, dass wir nach Markus Iseli für das Palace Luzern auch für unser namensgebendes Hotel in Interlaken einen Direktor mit so vielfältiger, internationaler Erfahrung gewinnen konnten», meint Dr. Peter Bratschi, Verwaltungsratspräsident der Victoria-Jungfrau Collection. «Seine Laufbahn vom Commis im Palace Montreux bis hin zum Direktor des offiziellen Olympia-Hotels in Peking 2008 ist beeindruckend. Ein wahrer Hotel-Profi.» Die bisherige Direktion, Hans-Rudolf und Elisabeth Rütti, verlässt das Fünfsternehaus wie angekündigt zu Ende November. «Wir danken ihnen sehr für ihren geleisteten Einsatz und wünschen ihnen viel Erfolg», so Dr. Bratschi weiter.

Vom Koch zum Hoteldirektor
Die Hotel-Karriere des neuen Victoria-Jungfrau Direktors begann in der Küche: Nach der Kochlehre in Davos führten Stefan Bollhalder seine ersten beruflichen Schritte ins Palace Montreux und ins Palace Gstaad. Anschliessend folgten Stationen in Neuseeland, in Brunei und in Indonesien – hier bereits für die Hyatt-Gruppe, für die er insgesamt 16 Jahre tätig war. Zwischen 1991 und 1996 gelang Stefan Bollhalder im Hyatt Regency in Köln der Karrieresprung von der Küche ins Management und er durchlief diverse Positionen bis hin zum Executive Assistant Manager. Von hier aus schlug der passionierte Hotelier eine bilderbuchartige Direktorenkarriere ein: Nach einem Engagement als Resident Manager im Grand Hyatt Jakarta leitete er als General Manager die Eröffnungen von verschiedenen Hyatt-Hotels in bekannten Destinationen im Fernen Osten. Nach einem Zwischenstopp im Grand Hyatt Hamburg zog es ihn 2001 wieder nach Asien – in einen Markt, den der 51-Jährige wie seine Westentasche kennt und den er mit Hilfe seiner exzellenten Kontakte noch stärker für Interlaken begeistern will. Als General Manager leitete er, im Dienst der exklusiven Shangri-La Gruppe, zehn Jahre lang Fünfsternehäuser in Jakarta, Peking und zuletzt in Hongkong, wo er gleichzeitig als Area Manager fungierte. Der Vater von zwei erwachsenen Kindern freut sich jetzt auf die neue Herausforderung im Berner Oberland. (VJ/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.