Sunstar Hotels litten im Sommer unter der Frankenstärke

Sunstar

(Foto: Sunstar)

Liestal – Die Sunstar Hotelgruppe war in der Sommersaison 2012 (Mai bis Oktober) deutlich den Auswirkungen der Frankenstärke ausgesetzt. Das Volumen war spürbar tiefer als im Vorjahr, was sich vorwiegend auf die reduzierte Nachfrage der Gäste aus den EU-Ländern sowie aus Grossbritannien zurückführen lässt. Der momentane Buchungsstand für den bevorstehenden Winter sowie für die nächste Sommersaison liegt hingegen beträchtlich über dem Vorjahr.

Die Übernachtungen gingen um 8.6% zurück, der provisorische Umsatz reduzierte sich um 5.1%.  Unter Berücksichtigung des Betriebes in Arosa, das wegen Erneuerungsarbeiten im Sommer 2011 geschlossen blieb und Saas-Fee, das am 2. Dezember 2011 neu eröffnet wurde, reduzierten sich die Übernachtungen gar um 17% und der Umsatz um 16%. Die Auslastung reduzierte sich von 62% auf 51% bzw. ohne Arosa und Saas-Fee auf 49%, wie Sunstar in einer Mitteilung schreibt.

Rückgang im Gruppen- und Veranstaltungsgeschäft
Branchengemäss litt Sunstar im 1. Halbjahr ihres 45. Geschäftsjahres (Sommersaison 2012 von Mai bis Oktober) unter dem starken Rückgang des preissensiblen Gruppengeschäftes und des Veranstaltungsgeschäftes aus dem EU-Raum. Der Privatgast-Anteil konnte hingegen gehalten werden.

Nur noch halb so viele Touristen aus Deutschland
Bezeichnend sind auch die Entwicklungen der Herkunftsländer: Der wichtigste Markt, Deutschland, halbierte sich. Ebenfalls ging die Nachfrage aus den Benelux-Staaten und Grossbritannien massiv zurück. Die Zahl der Schweizer Gäste war mit 13% ebenfalls rückläufig (bereinigt, ohne Arosa und Saas-Fee). Bedingt durch den Ausfall der ausländischen Gästen erhöhte sich der Anteil aus der Schweiz am Gesamtaufkommen jedoch auf 52% (Vorjahr: 46%), so viel wie noch nie zuvor.

Bündner Betriebe am stärksten betroffen
Am stärksten betroffen von der obigen Entwicklung waren die Bündner Betriebe mit Rückgängen zwischen 39% (Flims) und Lenzerheide (14%). Die Berner und Walliser Betriebe hatten hingegen „nur“ Rückgänge im einstelligen Prozent-Bereich.

Deutlich mehr Buchungen für Winter 2012/13 und kommenden Sommer
Der Buchungsstand für die bevorstehende Wintersaison 2012/13 sieht immerhin besser aus: Gegenwärtig beträgt der Vorsprung gegenüber dem Vorjahr 13%. Auch die Vorausbuchungen für die kommende Sommersaison liegen mit 52% wesentlich über dem Vorjahr. (Sunstar/mc/pg)

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.