Swisscom-IT-Chef Eros Fregonas tritt ab

Eros Fregonas

Bern – Nach fünfjähriger Tätigkeit an der Spitze der Swisscom Informatik-Tochter verlässt Eros Fregonas Swisscom IT Services per Ende April 2012. Fregonas verlasse das Unternehmen auf eigenen Wunsch, um eine internationale Aufgabe in der Finanzindustrie anzunehmen, schreibt die Swisscom in einer Medienmitteilung. Bis zur definitiven Nachfolgeregelung steigt Ueli Dietiker, CFO von Swisscom und Verwaltungsratspräsident von Swisscom IT Services, ein und übernimmt im Laufe des Monats April die Leitung des Unternehmens.

Nach einer erfolgreichen Neuausrichtung und dem systematischen Aufbau neuer Wachstumsfelder habe Eros Fregonas Swisscom IT Services in den letzten fünf Jahren zu einem anerkannten Anbieter im Schweizer Markt für IT-Dienstleistungen entwickelt und das Unternehmen als wichtiges Standbein im Swisscom Konzern etabliert, heisst es weiter. Unter seiner Leitung konnte das Unternehmen – auch dank Akquisitionen – den jährlichen Umsatz mit externen Kunden um rund 200 Mio Franken erhöhen, gleichzeitig erhebliche Kosteneinsparungen für die Swisscom Konzerngesellschaften realisieren und über tausend neue Arbeitsplätze schaffen.

Kundenbasis ausgebaut
Unter Fregonas wurde die Kundenbasis von Swisscom IT Services deutlich ausgebaut. Das Unternehmen habe zahlreiche neue Produkte und Dienstleistungen erfolgreich eingeführt und die Kundenzufriedenheit dank einer marktorientierten Unternehmenskultur nachhaltig gesteigert, so die Swisscom weiter. Swisscom IT Services übernehme heute in allen vier strategischen Geschäftsbereichen Outsourcing, Workplace, SAP und IT-Dienstleistungen für die Finanzindustrie eine führende Marktposition ein und geniesse sowohl bei Kunden wie Mitarbeitenden einen sehr guten Ruf.

Dietiker übernimmt
Der Verwaltungsrat und die Konzernleitung von Swisscom bedauern den Austritt von Eros Fregonas in einer Stellungnahme sehr. Bis zur definitiven Nachfolgeregelung steigt Ueli Dietiker, CFO Swisscom und Verwaltungsratspräsident von Swisscom IT Services, ein und übernimmt im Verlauf des Monats April zusätzlich die Leitung von Swisscom IT Services. Das Unternehmen zählt aktuell über 3’000 Mitarbeitende und erzielte 2011 einen Nettoumsatz von CHF 859 Mio.; davon stammen CHF 531 Mio. aus dem Geschäft mit externen Kunden. Swisscom will das strategisch bedeutende Geschäft mit Informatikdienstleistungen weiter ausbauen. (Swisscom/mc/pg) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.