Swissport gewinnt Easyjet als Kunden in Berlin

Swissport
(Foto: Swissport)

Zürich – Swissport übernimmt am neuen Berliner Flughafen BER die Bodenabfertigung für den englischen Billig-Flieger Easyjet. Auch die Verträge für die Flughäfen Basel und Genf wurden bis ins Jahr 2025 verlängert, wie der Flughafenabfertiger am Montag mitteilt.

Der BER-Vertrag mit Easyjet tritt per Anfang Oktober in Kraft und läuft bis 2026. Swissport übernimmt die Passagier-, Gepäck- und Cargo-Abfertigung sowie die gesamten Vorfelddienste für die rund 30 Flüge pro Tag von Easyjet am Berliner Airport. Den Angaben zufolge beschäftigt Swissport am BER rund 200 Mitarbeitende und hat derzeit Verträge mit 17 Airlines.

Bestehende Verträge in Genf und Basel verlängert
Die bestehenden Verträge mit Easyjet für die Flugabfertigung an den Flughäfen Genf und Basel wurden zudem verlängert. Sie gelten rückwirkend ab Anfang September 2020 ebenfalls für fünf Jahre.

Vor der Corona-Pandemie hatte Easyjet je rund ein Dutzend Maschinen an den beiden Flughäfen stationiert und hat dort rund die Hälfte des Swissport-Geschäfts ausgemacht. 2020 war der Umsatz von Easyjet durch die Covid-19-Pandemie um mehr als die Hälfte eingebrochen. (awp/mc/pg)

Swissport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.