Syngenta investiert in den USA

Michael Mack

Syngenta-CEO Michael Mack.

Basel – Der Saatgut- und Pflanzenschutzmittel-Hersteller Syngenta steckt Geld in seine US-Aktivitäten. Der Standort im Research Triangle Park soll für 71 Mio USD ausgebaut werden, teilt das Unternehmen am Freitagabend mit. Damit soll neben dem bestehenden Forschungscampus eine neue Biotech-Forschungseinrichtung entstehen.

Der Beginn ist im Juni 2011 vorgesehen, vollständig in Betrieb genommen werden soll die Einrichtung in der zweiten Hälfte 2012. Im Mittelpunkt stehe die Entdeckung und Entwicklung neuer ertragssteigender Traits, die Klimaschwankungen besser tolerieren und pflanzliche Stressfaktoren wie Trockenheit bewältigen sollen. «Diese Investition unterstreicht unser Engagement in Forschung und Entwicklung sowie unser Bestreben, führend in der pflanzengenetischen Forschung zu bleiben», wird Sandro Aruffo, Head of Research and Development bei Syngenta, in der Mitteilung zitiert. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.