Transocean: Versicherer gelangen an US-Bundesgericht

Steven Newman

Transocean-CEO Steven Newman.

Zürich – Im Rechtsstreit um die von BP gepachtete Transocean-Bohrinsel «Deepwater Horizon» haben die Versicherungsunternehmen ein US-Bundesgericht angefragt, ob BP sowie andere Minderheitseigner eine Versicherungsdeckung geltend machen können.

Während die Besitzer der Plattform sich auf die Bedingungen der Haftpflicht-Police und einer Haftung der Versicherungen im Umfang von 950 Mio USD stützten, würden die Versicherer beim Gericht auf einen Betrag von 150 Mio USD plädieren, teilte Transocean am späten Freitagabend mit. (awp/mc/ps)

BP

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.