UBS will Teil der Personaldienste nach Krakau verlagern

UBS
(Bild: UBS)

(Bild: UBS)

Zürich – Die Grossbank UBS will einen Teil des Personaldienstes aus der Schweiz heraus ins kostengünstige Servicecenter nach Krakau in Polen verschieben. Dort betreibt die Bank seit längerem ein Outsourcing-Center. Betroffen sind vor allem Mitarbeiter am UBS-Hauptsitz in Zürich, bestätigte eine UBS-Sprecherin am Freitag Angaben das Finanznews-Portals «Inside Paradeplatz».

«Geplant ist vor allem die Verlagerung unterstützenden Tätigkeiten, dabei fallen voraussichtlich in der Schweiz 60 bis 80 Arbeitsplätze weg», präzisierte die Spercherin. Heute beschäftige die UBS im Human Resources gut 450 Mitarbeitende in der Schweiz. Gestartet wird gegen Ende 2013, der Hauptteil des Transfers soll 2014 über die Bühne gehen, sagte sie weiter.(awp/mc/cs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.