Umfangreiche Agenda am World Tourism Forum Lucerne

Jeremy Rifkin

Jeremy Rifkin, einer der beiden Keynote-Speaker am 4. World Tourism Forum Lucerne. (Foto: pd)

Luzern – Rund 450 Teilnehmende aus Tourismus, Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Finanzen aus 65 Ländern treffen sich am Donnerstag und Freitag zum 4. World Tourism Forum Lucerne, um aktuelle Themen des internationalen Tourismus zu diskutieren. Als einer der beiden Keynote-Speaker wird Jeremy Rifkin, Präsident und Gründer der Stiftung wirtschaftlicher Trends in den USA, erwartet.

Martin Barth, General Manager World Tourism Forum Lucerne, unterstreicht schon im Vorfeld der Eröffnung die zunehmend internationale Ausrichtung des Forums: «Der Teilnehmerkreis zeigt uns, welche bedeutende Rolle das 4. World Tourism Forum Lucerne mittlerweile im internationalen Kontext einnimmt.» So wird Sangay Choden Wangchuck, die Königinmutter von Bhutan, mit ihrer Keynote zum touristischen Nachhaltigkeitsmodell Bhutans das Forum eröffnen. Mit Spannung dürften die Teilnehmer die Ausführungen und Thesen von Jeremy Rifkin, US-Soziologe, Forscher und Publizist, zur Digitalisierung und Sharing Economy erwarten. In seinem jüngsten Buch vertritt der prominente Zukunftsforscher die Auffassung, dass durch die weltweite kostenfreie Vernetzung und digitale Kommunikation sich die Menschheit künftig mehr und mehr mit fast allem selbst versorgen kann, und dies alles ohne nennenswerte Zusatzkosten. In seinem Null-Grenzkosten-Ansatz sieht er den Beginn der dritten industriellen Revolution.

Think Tank
Dem eigentlichen Forum vorgeschaltet ist wieder ein Think Tank, bei dem ein ausgesuchter Expertenkreis Handlungsempfehlungen zur Tourismusentwicklung unter Gesichtspunkten von Nachhaltigkeits- und Innovationsaspekten diskutiert. Die Ergebnisse werden im Rahmen einer Paneldiskussion präsentiert, an der u.a. auch Helena Egan, Director Industry Relations von Tripadvisor, teilnehmen wird.

Sharing Economy, Digitalisierung, Nachhaltigkeit u.v.m.
An beiden Tagen sollen dann diverse branchenübergreifende Themen in kleineren Workshops und Breakout-Sessions diskutiert werden: u.a. Sharing Economy, Digitalisierungstrends, Nachhaltigkeitskonzepte, internationaler Shopping-Tourismus sowie der Outbound-Tourismus Chinas. Tobias Ragge, CEO HRS, Marcus Bernhardt, CCO Europcar und René Estermann, CEO myclimate, sind nur einige prominente Akteure dieser Sessions. In diesem Rahmen werden von der Hochschule Luzern auch Ergebnisse einer Studie erwartet, in der es um die Nutzung der mobilen Endgeräte bei der Reiseplanung der Generation Y geht.

Spannend wird auch die Breakout Session am Donnerstagnachmittag mit dem Titel «Currency and competition: how to manage world challenges» – Kevin Roberts, Executive Chairman Saatchi & Saatchi, sowie Ian Goldin, Direktor Oxford Martin School der Universität Oxford, werden gemeinsam mit dem Moderator und ehemaligen Kempinski-CEO Reto Wittwer sowie den ausgewählten Teilnehmern versuchen, aus ihrer Marketing- bzw. Wirtschaftsperspektive Handlungsempfehlungen für die Industrie zu entwickeln.

Kommende Generation von Führungskräften und jungen Talenten im Fokus
Wie in der Vergangenheit, stehen auch beim 4. World Tourism Forum wieder die kommende Generation von Führungskräften und junge Talente im Tourismus im Fokus. Spannend daher die Paneldiskussion, die mit hochrangigen, internationalen Hotelmanagern besetzt ist und eine Antwort auf die Frage sucht, wie die Hotelellerie für die nachfolgende Generation an Attraktivität gewinnen kann.

Zum ersten Mal hat das Forum mit Aserbaidschan ein Partnerland. Der Vizeminister für Kultur und Tourismus von Aserbaidschan, Nazim Samadov, wird über die touristische Entwicklung und die wirtschaftliche Entwicklung seiner Heimat referieren.

Ein «Start-Up Innovation Award» wird erstmalig für besonders zukunftsweisende Ideen und herausragende Start-Up-Geschäftsmodelle vergeben. Aus 30 eingereichten Projekten hat eine Jury zwischenzeitlich die drei vielversprechendsten ausgewählt. Sie werden am Forum mit 10’000 bzw je 5000 Dollar honoriert. (WTFL/mc/pg)

World Tourism Forum Lucerne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.