Umsätze im Schweizer Detailhandel nehmen im November 2017 leicht zu

Konsum Teuerung
(Bild: Schlierner - Fotolia.com)

Neuenburg – Die Detailhandelsumsätze sind im November 2017 im Vergleich zum Vorjahr nominal um 0,2% gestiegen. Saisonbereinigt haben sich die nominalen Detailhandelsumsätze gegenüber dem Vormonat um 1,4% erhöht. Dies zeigen die provisorischen Ergebnisse des Bundesamtes für Statistik (BFS).

Die realen, ebenfalls um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze sind im November 2017 im Vorjahresvergleich um 0,2% gefallen. Die reale Entwicklung berücksichtigt die Teuerung. Gegenüber dem Vormonat sind die realen Detailhandelsumsätze saisonbereinigt um 1,3% gestiegen.

Detailhandel ohne Tankstellen
Bereinigt um Verkaufs- und Feiertagseffekte verzeichnete der Detailhandel ohne Tankstellen im November 2017 gegenüber November 2016 einen Rückgang des nominalen Umsatzes von 0,1% (real –0,6%). Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte eine Abnahme der nominalen Umsätze von 0,2% (real –0,7%), während der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein nominales Minus von 0,1% registrierte (real +0,2%).

Saisonbereinigt notierte der Detailhandel ohne Tankstellen im November gegenüber dem Vormonat ein nominales Umsatzwachstum von 1,2% (real +1,1%). Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verzeichnete einen nominalen Umsatzanstieg von 0,4% (real +0,4%). Der Nicht-Nahrungsmittelsektor registrierte ein nominales Plus von 1,0% (real +1,5%). (BFS/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.