Leclanché steigt in den kanadischen Eisenbahnmarkt ein

Leclanché steigt in den kanadischen Eisenbahnmarkt ein
Leclanché-CEO Anil Srivastava.

Yverdon – Die Westschweizer Leclanché liefert ihre Batterietechnologie an die Canadian Pacific Railway (CP). Damit steigt der Batteriehersteller ins Eisenbahngeschäft ein.

Die Batterietechnologie sei für das Projekt einer wasserstoffbetriebenen Lokomotive der CP bestimmt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Leclanché liefere die proprietären Lithium-Ionen-Batterien und die in die Brennstoffzellenmodule integrierte Energiemanagementsoftware. Mit dem Projekt werde die Einsatzfähigkeit der kombinierten Technologien für den Schienengüterverkehr evaluiert.

Dabei werde eine Strecken-Diesellokomotive für den Güterverkehr mit Wasserstoff-Brennstoffzellen und Lithium-Ionen-Batterien von Leclanché nachgerüstet, um die elektrischen Fahrmotoren der Lokomotive zu betreiben. Das Projekt sei der Einstieg in den Güterbahnmarkt, der mehr als 45’000 Diesellokomotiven in Nordamerika und den europäischen G5-Ländern umfasse, hiess es weiter. Die Tests würden auf dem Schienennetz der Canadian Pacific Railway in Kanada stattfinden.

CP betreibt ein 21’000 Kilometer umfassendes Schienennetz in Kanada und den USA, das Tiefwasserhäfen am Atlantik und Pazifik bedient. Der Markt für den Schienengüterverkehr sei gross und wachse weltweit. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.