Valora übernimmt Lekkerland-Tochter

Thomas Vollmoeller

Valora-CEO Thomas Vollmoeller.

Muttenz – Der Handelskonzern Valora expandiert weiter. Das Unternehmen übernimmt die Tochter Convenience Concept (CC) von Lekkerland in Deutschland. Die rund 1’300 Verkaufsstellen haben laut Valora 2011 einen Aussenumsatz von rund 450 Mio EUR oder etwa 540 Mio CHF erwirtschaftet. Zum Kaufpreis haben die beiden Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme bedarf noch der Genehmigung des Bundeskartellamtes.

Finanziert wird die Übernahme aus bestehenden Kreditfazilitäten, heisst es in einer Mitteilung. Damit nutzt Valora die im vergangenen Jahr genehmigte Kapitalerhöhung nicht. Erst im Dezember hatte sich das Unternehmen mit dem Abschluss eines neuen Syndikatkredits 300 Mio CHF frisches Kapital beschafft und die bisherige Kreditfazilität von 200 Mio CHF ersetzt.

2900 Standorte – Aussenumsatz von 900 Mio Franken
Mit diesem Zukauf übernehme man mit insgesamt rund 2’900 Standorten die führende Position als Micro-Retailer im deutschsprachigen Raum, heisst es weiter. Im ersten Jahr nach der vollständigen Konsolidierung von CC rechnet Valora in Deutschland mit einem Aussenumsatz von insgesamt rund 900 Mio CHF. Der Marktanteil in Deutschland betrage nun rund 10%. Zusammen mit den Verkaufsstellen in der Schweiz, Luxemburg und Österreich sei man nun die Nummer zwei in Europa.

Kiosk-Wachstumsziel 2015 bereits übertroffen
Das angestrebte Wachstumsziel, bis 2015 im deutschen Markt rund 1’000 Kioske zu betreiben werde mit der Akquisition nun bereits deutlich übertroffen. Durch die Umstellung unter anderem auf das Franchise-Konzept sowie eine Ausweitung des Sortiments und höhere Promotionsaktivitäten will Valora die Profitabilität bis 2015 deutlich steigern. Durch künftige Kostensynergien und Skaleneffekte soll das EBITDA von derzeit rund 12 Mio EUR bis 2015 auf dann über 20 Mio EUR gesteigert werden.

Aktuell laufen rund 500 der 1’300 CC-Standorte im Franchisekonzept. Ziel von Valora ist eine 100%ige Franchisenahme, wie aus den Präsentationsunterlagen hervorgeht.

Die strategische Zusammenarbeit mit dem bisherigen Besitzer, Lekkerland Deutschland, soll erweitert und gestärkt werden. Lekkerland werde die bereits bestehenden Standorte für weitere fünf Jahre beliefern. Gleichzeitig sei auch der Belieferungsvertrag für die von Valora betriebenen Bahnhofsbuchhandlungen verlängert worden, heisst es weiter. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.