Weniger Asylgesuche im Februar 2012

Simonetta Sommaruga

Justizministerin Simonetta Sommaruga.

Bern – Im Februar 2012 sind in der Schweiz 2’248 Asylgesuche eingereicht worden, das sind 15,3% weniger als im Januar 2012 (2’653 Gesuche). Im Vergleich dazu: Im Februar 2011 wurden 1’262 Gesuche registriert. Wichtigste Herkunftsländer im Februar 2012 waren Eritrea, Nigeria und Tunesien, wie das Bundesamt für Migration mitteilt.

Damit gingen im Februar 2012 die Asylgesuchszahlen gegenüber den Vormonaten leicht zurück. 336 Gesuche stammten aus Eritrea, 34 weniger (-9.2%) als im Vormonat. Aus Nigeria gingen 235 Gesuche ein (+49) und aus Tunesien 215 Gesuche. Weitere wichtige Herkunftsländer im Februar  waren Serbien mit 190 Gesuchen (Vormonat: 315), Syrien mit 102 Gesuchen (Vormonat: 123) und Mazedonien mit 82 Gesuchen (Vormonat: 145).

446 Personen konnten im Februar an einen anderen Dublin-Staat überstellt werden. Im Vormonat waren es 357. (Bundesamt für Migration/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.