Wingo: Swisscom lanciert Marke für digital affine Kunden

Wingo

(Foto: pd)

Bern – Digital affine, meist jüngere, urbane Menschen haben klare Erwartungen an ihren Telekommunikationsanbieter und verzichten bewusst auf Extras und einen ausgeprägten Service. Um diese wachsende Kundengruppe besser anzusprechen, lanciert Swisscom mit Wingo eine Marke, die ein eigenständiges, auf die Bedürfnisse reduziertes Angebot führt.

Der ICT-Markt hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt und durchdringt immer mehr unseren Alltag. Mit der zunehmenden Reife des Marktes seien auch die Wünsche der Kunden vielschichtiger geworden, schreibt Swisscom in einer Mitteilung. Das veränderte Umfeld erfordere von den Anbietern, sich stärker am Markt zu differenzieren und die Bedürfnisse der verschiedenen Kundengruppen noch genauer zu adressieren.

Wingo zielt primär auf junge, urbane Kunden
„Mit Wingo sprechen wir gezielt digital affine, urbane Kunden an, die wir bisher als Swisscom nicht ausreichend erreicht haben. Dank reduziertem Service, sehr einfachen Angeboten und einem tiefen Preis werden wir neue Kunden gewinnen“, zeigt sich Swisscom Marc Werner, Leiter Swisscom Privatkundengeschäft vom neuen Angebot überzeugt.

Die Marke Wingo reduziert das Angebot auf das Wesentliche. Sie wird nur online verfügbar sein, um Kunden anzusprechen, Abos abzuschliessen wie auch Support zu erhalten. Damit zielt Wingo auf die Bedürfnisse jener Privatkunden, die sich heute bereits bestens in der digitalen Welt auskennen und bewusst auf Serviceleistungen verzichten wollen.

Preiswerte Angebote
Wingo konzentriert sich auf konkret auf die Zielgruppe ausgerichtete Abos. Das Festnetzangebot wird nur in jenen Gebieten erhältlich sein, in denen bereits Glasfaser bis in die Wohnungen der Kunden verlegt wurde. So lässt sich die technische Komplexität verringern. Da zusätzlich auf Servicedienstleistungen wie Shops und Gratishotline verzichtet werde, könne Wingo sehr preiswerte Angebote offerieren, verspricht Swisscom.

Mithilfe von Wingo will Swisscom trotz dem starkem Wettbewerb und des gleichzeitigen Preiszerfalls im Telekommunikationsmarkt Marktanteile und Umsatz auch in Zukunft halten oder ausbauen können. (mc/pg)

Wingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.