Xstrata steigert Produktionsvolumen in Q2

Mick Davis

Xstrata-CEO Mick Davis.

Zug  – Der schweizerisch-britische Bergbaukonzern Xstrata hat im zweiten Quartal die Produktionsvolumen von Kohle, Kupfer, Platin, Nickel und Zink gegenüber dem Vorquartal gesteigert. Allerdings war das erste Quartal stark von Naturkatastrophen und schlechten Wetterbedingungen geprägt, schreibt Xstrata in einer Mitteilung.

Im australischen Queensland hätten nebst der Erholung der vom Hochwasser betroffenen Minen auch zwei Übernahmen zu einem Anstieg der Kohleproduktion um 5% auf 32,4 Mio Tonnen geführt. Die Nickel-Produktion stieg gar um 31% auf 36’709 Tonnen, wobei unter anderem die Inbetriebnahme der Minen Rim South und Fraser einen wesentlichen Beitrag zum Anstieg leisteten. Die Kontraktvolumen mit Zink wuchsen um 3% und in der Kupferproduktion steigerte Xstrata das Volumen um 6%.

Förderung in Lady Loretta-Mine ab Ende 2013
Weiter meldet der Bergbaukonzern, dass im Nordwesten von Queensland die Mine Lady Loretta zur Förderung von hochwertigem Zink, Blei und Silber entwickelt werde. Die Projektkosten würden 246 Mio australische Dollar respektive rund 239 USD betragen, heisst es in der Mitteilung. In der Mine soll die Förderung Ende 2013 aufgenommen werden.

Die Lady-Loretta-Mine gehört seit April 2011 ganz zu Xstrata, nachdem die restlichen 25% aufgekauft wurden. In der gesamten Umgebung (Mount-Isa-Region) werden die mit geschätzten 600 Mio Tonnen Erz und 36 Mio Tonnen Zinkmetal weltweit grössten Zinkreserven vermutet. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.