Zehnder: 40 Mio Euro dank Fabrik-Verkauf in China

Dominik Berchtold
Dominik Berchtold, ehemaliger CEO Zehnder Group. (Foto: Zehnder)

Gränichen – Die Zehnder Group erwartet für das Geschäftsjahr 2016 einen positiven Einmaleffekt auf das operative Ergebnis (EBIT) von knapp 40 Mio Euro und von 25 bis 30 Mio Euro auf den Reingewinn durch den Abschluss des Verkaufs einer alten Fabrikliegenschaft in China. Der Übergang von Nutzen und Risiken auf den Käufer soll bis Ende 2016 stattfinden.

Ende 2013 nahm Zehnder die neue Entwicklungs- und Produktionsstätte in Dachang in der Provinz Hebei in Betrieb. Für die alte Fabrikliegenschaft in Peking und das dazugehörende Landnutzungsrecht, welche für die Produktion nicht mehr benötigt werden, wurde Ende 2014 ein Kaufvertrag abgeschlossen. Bis im Januar 2015 wurden Anzahlungen von total rund 14 Mio Euro geleistet, die restlichen Zahlungen blieben jedoch aus. Neuverhandlungen aufgrund der Zahlungsverzögerungen und eine positive Immobilienpreisentwicklung in China führten zu einem höheren als ursprünglich vereinbarten Verkaufspreis. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.