Zehnder Group: Vorläufiger Produktionsstopp in der Türkei wegen Erdbeben

Dominik Berchtold
Dominik Berchtold, ehemaliger CEO Zehnder Group. (Foto: Zehnder)

Gränichen – Die Zehnder Group unterbricht per sofort ihre Produktion in Manisa (TR). Grund für den Unterbruch sind kürzlich verzeichnete Erdbeben und eine damit verbundene Überprüfung der Sicherheit des Produktionsgebäudes, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Als Folge von wiederholten Erdbeben in der Region um den Produktionsstandort Manisa (TR) hat die Zehnder Group einen sofortigen Produktionsstopp verhängt und die Überprüfung des Zustands des Produktionsgebäudes und der Sicherheit der Arbeiter angeordnet.

In Manisa produziert die Zehnder Group vorwiegend Badheizkörper. Die Produktion erfolgt seit über 10 Jahren in einem Mietobjekt. Bereits im Mai 2016 beschloss die Zehnder Group den Bau einer eigenen Produktionsstätte einschliesslich Lager- und Logistiknutzung. Zu diesem Zweck wurde ein rund 40’000 m2 grosses Grundstück in Manisa erworben. Die Inbetriebnahme war für 2018 geplant, der Baustart wurde jedoch aufgrund der aktuellen Unsicherheiten in der Türkei aufgeschoben.

Die Gruppenleitung werde zeitnah über die eingeleiteten Massnahmen sowie die weitere Entwicklung der Aktivitäten der Zehnder Group in der Türkei informieren, heisst es in der Mitteilung abschliessend. (Zehnder Group/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.