HelloFresh eröffnet Schweizer Niederlassung

HelloFresh
(Foto: pd)

(Foto: pd)

Zürich – Über sieben Millionen Mahlzeiten versendet das junge Unternehmen HelloFresh monatlich an Kunden auf der ganzen Welt. Ab sofort liefert HelloFresh frische Zutaten und die dazu passenden Rezepte auch an Schweizer Haustüren. Um den lokalen Bedürfnissen optimal zu entsprechen, wurde das Angebot für die Schweiz überarbeitet und komplett neue Boxen entwickelt.

Um trotz Alltagsstress nicht auf frische Lebensmittel und eine gesunde Küche verzichten zu müssen, nimmt HelloFresh seiner Kundschaft den Einkauf und die Planung ab und versorgt sie wochenweise mit abwechslungsreichen Kochrezepten und den für die Zubereitung notwendigen frischen Qualitätsprodukten. Damit entspreche man dem Marktbedürfnis nach einer einfach zugänglichen sowie zugleich gesunden und ausgewogenen Ernährung, schreibt das Untrnehmen in einer Mitteillung. Nach Standorten wie New York, London, Amsterdam oder Sydney eröffnet HelloFresh jetzt ein Büro in Zürich. Weltweit verschickt das junge Unternehmen 7.5 Millionen Mahlzeiten an über 800’000 Kunden.

Massgeschneidertes Angebot für die Schweiz inklusive verkürzter Lieferkette
Um den lokalen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, hat HelloFresh für die Schweiz neue Boxen kreiert und ein Schweizer Team aufgebaut. Zum Schweizer Markteinstieg stehen drei Boxen zur Auswahl: Für den schnellen Kochspass gibt es die „Express Box“ mit abwechslungsreichen Gerichten, die innert rund zwanzig Minuten zubereitet sind. Hobbyköche können sich von der „Explore Box“ inspirieren lassen und innert zirka vierzig Minuten ihre Kochkünste verbessern. Als drittes Angebot sorgt die „Family Box“ mit einer Kochzeit von etwa dreissig Minuten für Kochspass mit der ganzen Familie.

Bereits erprobte Rezepte aus der HelloFresh-Küche werden überarbeitet und durch neue, lokale Kreationen ergänzt. Ein besonderes Augenmerk gelte dabei der ausgewogenen Kombination von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten mit Vitaminen und Mineralstoffen, wie es in einer Mitteilung heisst. Man setze hierzulande zudem vorwiegend auf Bio-Qualität und das Fleisch stammt ausschliesslich aus der Schweiz. Eingekauft werde grösstenteils direkt bei lokalen Produzenten, dann gelangten die Produkte zum Verpacken in ein Lager und anschliessend per Post zum Kunden. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.