Intel pumpt 200 Mio. Dollar in chinesische Start-ups

Das Risikokapital soll unter anderem dem Ausbau der chinesischen Internetinfrastruktur dienen. Darüber hinaus will Intel mit der Finanzspritze lokalen Firmen helfen, wichtige, in China entwickelte Technologien und Produkte zu fördern.


„Intel Capital China Technology Fund“
Mit der Einrichtung des so genannten „Intel Capital China Technology Fund“ plane Intel, lokale technologische Innovationen und das anhaltende Wachstum von Chinas IT-Industrie zu stimulieren, sagte Intel-CEO Paul Otellini.


Potenzielle Zulieferer
„Unternehmen rund um den Globus sollten über Chinas Kaufkraft hinaus sehen und die Innovatoren des Landes als potenzielle Zulieferer betrachten“, riet Arvind Sodhani, Chef von Intels Kapital-Sparte. Intel hat nach eigenen Angaben seine ersten strategischen Investitionen in China im Jahr 1998 getätigt. Seit dem seien fast 50 Unternehmen in China und Hongkong unterstützt worden. Elf von diesen Unternehmen, darunter der Telekom-Softwarehersteller AsiaInfo, sind nun bereits an die Börse gegangen oder übernommen worden. (pte/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.