Al Jarreau 76-jährig gestorben

Al Jarreau
Al Jarreau, 1940 - 2017.

New York – Al Jarreau, siebenfacher Grammygewinner, Scat-Genie und ein Sänger, der elegant zwischen Jazz, R&B und Pop balancierte, ist 76-jährig an Erschöpfung gestorben.

Jahrzehntelang war Al Jarreau nicht zu bremsen gewesen, tourte über die Bühnen der Welt, bekam Auszeichnungen und liess sich von seinen Fans feiern. Doch dann wurde «der Mann mit dem Orchester in der Kehle» vor kurzem ins Krankenhaus gebracht, die Diagnose Erschöpfung zwang ihn zum Karriereende. Mitte vergangener Woche hatte er das mit grosser Trauer auf ärztlichen Rat hin verkündet, am Sonntag ist Jarreau im Alter von 76 Jahren gestorben.

In Jarreaus Stimme glaubte man eine Violine zu hören, eine Flöte, oder einen Trommelwirbel. Er war berühmt für seine geschmeidige Stimme und die einzigartigen Tonkaskaden.

In seiner fünf Jahrzehnte umspannenden Karriere gewann er sieben Grammy Awards. Sein grösster Erfolg war 1981 „We‘re in This Love Together“. (mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.