Ausstellung «insight» – liechtensteinisch-indonesische Gruppenausstellung – 10 Positionen

Ausstellung «insight» – liechtensteinisch-indonesische Gruppenausstellung – 10 Positionen

Vaduz – Die aktuelle Sommerausstellung insight des Kunstraums Engländerbau gibt einen Einblick in das zeitgenössische indonesische Kunstschaffen. Werke von Jumaldi Alfi, Fauzie As`Ad, Heri Dono, Edi Prabandono, Angki Purbandono, Melati Suryadarma, S. Teddy, Budi Ubrux, Ugo Untoro und Entang Wiharso werden in dieser Schau zu sehen sein.

Die Schau entspringt einer Initiative des liechtensteinisch-indonesischen Künstlers Fauzie As`Ad. Ursprünglich war die Ausstellung als Personale As`Ads geplant. Er selbst gab dann den entscheidenden Anstoss zur Gruppenausstellung mit seinen indonesischen Künstler-Kollegen/innen. Seine Idee war es, ein breiteres Spektrum der indonesischen Kunstwelt zu zeigen.

Wie kann man globale Kunst identifizieren?
Die in der Gruppenausstellung gezeigten Arbeiten sind ein Versuch, über ein aktuelles Problem in der globalen Kunstwelt nachzudenken: Wie kann man globale Kunst identifizieren? Indem sie den „Kontext“ reflektieren, greifen die teilnehmenden Künstler und eine Künstlerin die Idee der „Zeitgenössischen Kunst als globales Phänomen“ auf. Sie behandeln zeitgenössische Kunst als etwas, das auf Studien zeitgenössischer Kultur basiert und zwei Aspekte beinhaltet, nämlich das „Zeitgenössische“ an sich und „Kunst als kulturelle Aktivität“. Dabei liefert das Zeitgenössische, definiert als Etwas, das in derselben Zeitspanne existiert oder stattfindet, die Basis für globale Gleichheit. Wogegen die Kunst als kulturelle Aktivität Unterschiede hervorbringt. Das Ziel der Ausstellung ist es, die Werte visueller Kunstwerke neu aufzuzeigen und das ohne Rücksicht auf die Komplexität im Kunstdiskurs. (Kunstraum/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.