Champions League beflügelt den Tourismussektor

Olympiastadion Berlin

Berlin darf sich auf den Champions League-Final vom 6. Juni freuen. (Foto: Olympiastadion Berlin GmbH)

Berlin – Die Fussball Champions League ist ein Milliardengeschäft. Doch nicht nur die teilnehmenden Mannschaften profitieren, sondern auch die Städte und die Tourismusbranche. Die Reisesuchmaschine GoEuro.de und die Fussball-App Onefootball wollten es genau wissen und haben den Effekt der Champions League auf die Verkehrs- und Tourismusindustrie in Europa untersucht. Die Ergebnisse zeigen deutlich die enorme Reichweite, die der Fussball auf dem Kontinent hat.

Städte mit teilnehmenden Mannschaften erleben während des Turniers ein deutliches Wachstum innerhalb der Hotelbranche, das ansonsten nur bei grossen Konferenzen und Messen auftritt. 237 Millionen Euro wurden in dieser Spielzeit durch reisende Gästefans vor den Halbfinals bereits eingenommen. Berücksichtigt wurden die Kosten für Unterkunft, innerstädtischen Verkehr, Verpflegung, Merchandise und Reisekosten in die Heimspielstädte. Fast 800’000 Reisen zu Auswärtsspielen wurden in der laufenden Spielzeit unternommen, wobei sich Bahn-, Bus- und Flugreisende in etwa die Waage halten.

Unbeliebte Stadtderbys
Gemäss den Berechnungen bescheren Teams, die allein an der Gruppenphase des Champions League teilnehmen, ihrer Stadt und der Reisebranche Umsätze in der Höhe von über 2,8 Mio Euro. Erreicht ein Team den Halbfinal, verdoppelt sich dieser Wert. Pech haben Städte wie Madrid, wo zuletzt im Viertelfinal das Stadtrivalenderby zwischen Real und Atletico auf dem Programm stand: Da kein gegnerisches Team samt Fans nach Madrid reiste, entgingen Stadt und Reisebranche rund 1,8 Mio Euro. Berechnet wurde auch, was das frühe Ausscheiden von Chelsea, Arsenal und Manchester City in dieser Spielzeit bedeutete: Den Städten London und Manchester entgingen dadurch Einnahmen von rund 5,5 Mio Euro.

Freuen darf sich hingegen Berlin, wo am 6. Juni das Endspiel stattfindet. Hier dürften sich die Einnahmen aus Anreise, Übernachtungen, Verpflegung und Souvenirs auf über 36 Mio Euro belaufen. (mc/pg)

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.