Die schrecklichsten Hotels der Welt für den Halloween-Trip

Halloween

Shining-Horror im Stanley Hotel. (Foto: Hustvedt – Own work. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Commons)

Berlin – Ende Oktober ist wieder Zeit zum Gruseln und Erschrecken: Halloween steht vor der Tür. Wem die üblichen Halloween-Parties nicht schaurig genug sind, dem empfiehlt der Hotelexperte Hotels.com, das weltweite Buchungsportal, Häuser mit einem ordentlichen Grusel-Faktor – für einen schrecklich schönen Halloween-Trip.

Hier ist Jacky! Shining-Horror im Stanley Hotel – Colorado, USA
Eine der besten Horrorgeschichten ist Stephen Kings „Shining“. Die Idee zu dem Buch hatte er im Stanley Hotel in den Rocky Mountains. Das Hotel, buchbar über Hotels.com, hat sich mittlerweile zu einem wahren Mekka für die Fans des Autors entwickelt und zeigt in Dauerschleife die von Stanley Kubrick verfilmte Version des Horror-Schockers – in der unzensierten Version. Wer eine richtige Stephen King-Erfahrung machen möchte, der sollte nach Zimmernummer 217 fragen. Dort hat King während seines Aufenthalts gewohnt und dort ist ihm auch die Idee zu seinem Buch gekommen. Der Legende nach spukt dort auch der Geist eines Zimmermädchens, das 1950 bei einer Gasexplosion ums Leben kam.

Eine Runde Geister-Golf im Selsdon Park Hotel & Golf Club – Surrey, Grossbritannien
Das wahrscheinlich berühmteste Spuk-Hotel Grossbritanniens liegt in der Grafschaft Surrey im Süden Englands. Viele Hotelgäste beobachten dort immer wieder eine Frau in grauem Gewand, die durch dicke Wände gleitet. Der Legende nach war die Dame ein Dienstmädchen und die Geliebte des Sohnes des Hotelbesitzers. Nachdem er sie verlassen hatte, sprang das Mädchen vor Verzweiflung aus dem Fenster. Wen das nicht schockt, der kann mit der Geisterlady auch eine Runde auf dem hoteleigenen Golfplatz drehen oder im Wellnessbereich entspannen.

Very British: Auf Geistersuche im Langham Hotel – London, Grossbritannien
Wer schon immer einmal einen echten französischen Kaiser kennenlernen wollte, dem empfiehlt Hotels.com das Londoner Langham Hotel. Und auch sonst gibt es hier eine grosse Auswahl für echte Fans des Paranormalen: Im Keller des viktorianischen Gebäudes spukt Napoleon III. vor sich hin. Auch ein deutscher Aristokrat, der aus einem Fenster des Hotels in den Tod gesprungen ist, wird ab und an in den Hotelgemächern gesichtet. Wer in Sachen Gruseleffekt auf Nummer sicher gehen möchte, der checkt am Besten in Zimmer 333 ein. Der ehemalige BBC-Moderator James Alexander Gordon sah dort im Bett liegend ein Gespenst mit ausgebreiteten Armen auf sich zugehen und floh panikartig aus dem Zimmer.

Gruseln auf Indisch: Taj Mahal Palace – Mumbay, Indien
Auch Indien hat sein Spuk-Hotel. In einem der luxuriösesten Häuser des Subkontinentes treibt sich der Geist des ehemaligen Chef-Ingenieurs des Hotels herum. Nachdem er beim Hotel-Bau für einige Zeit nicht mehr auf der Baustelle war, wurde er bei der Rückkehr unangenehm überrascht: Das Gebäude war zwar fertiggestellt, allerdings ganz anders als von ihm geplant. Aus purem Ärger darüber beging er Selbstmord und spaziert seitdem auf dem Dach des Luxushotels herum. Wer die Ohren spitzt, hört ihn manchmal vor Gram weinen.

Dracula lädt ein: Monsterschau im Hotel Transsilvanien – Rumänien
Nirgendwo geht gruseln besser, als unter dem Dach von Graf Dracula persönlich. Zusammen mit seinen Freunden Frankensteins Monster, der Mumie und einem Werwolf betreibt der Vampirfürst in Rumänien das Hotel Transsilvanien. In dem Horrorschloss können sich monströse und menschliche Wesen gleichermassen im Gruselurlaub vor grauenhafter Kulisse entspannen. (Hotels.com/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.