Gratis-W-LAN wird bereits in über zwei Dritteln der europäischen Hotels

W-LAN

Köln – W-LAN – für die einen ist es ein Grundrecht, für die anderen zumindest ein grundlegender Service, wenn man in Hotels urlaubt oder arbeitet. An den Kosten dafür scheiden sich die Geister. Wie viele Hotels bieten W-LAN kostenlos an und falls nicht, was wird dem Gast dafür berechnet? Um diese Fragen zu beantworten, hat Europas führendes Hotelportal HRS sein Hotelangebot ausgewertet.

Das Ergebnis: Über 67 Prozent der europäischen Häuser bieten mittlerweile kostenloses W-LAN an. Hotels mit 5 Sternen bescheinigt die Auswertung Nachholbedarf in Sachen Preisgestaltung für hauseigene W-LAN-Angebote.

Türkei und Schweden international führend bei Gratis W-LAN
Spitzenreiter bei kostenlosem W-LAN in Hotels ist die Türkei, fast 85 Prozent der dortigen Häuser bieten diesen Service an, dicht gefolgt von Schweden mit rund 82 Prozent. Osteuropäische Länder wie Polen (80,5 Prozent) oder Tschechien (73,9 Prozent) befinden sich ebenfalls weit vorn im Ranking, hier ist der Hotelmarkt im Wachstum und zahlreiche neue Hotels werden mit modernster Technik ausgestattet. Die Schweiz liegt mit 61,8 Prozent noch im guten Mittelfeld. Tendenziell weniger Gratis-W-LAN findet man in südeuropäischen Ländern: Wer in Frankreich, Spanien, Griechenland, Italien oder Portugal kostenlos im W-LAN surfen will, hat bei rund jedem zweiten Hotel Glück, wobei Portugal mit 43,7 Prozent das Schlusslicht bildet. „Der Markt verlangt heute und in Zukunft noch viel stärker nach kostenlosem drahtlosem Internetzugang. In einer stetig mobiler werdenden Welt ist dieser Service gar nicht mehr wegzudenken und wird zur Selbstverständlichkeit. Viele Hotels haben das schon erkannt und stellen ihren Gästen auch auf dem Zimmer einen kostenlosen W-LAN-Zugang zur Verfügung“, so Tobias Ragge, Geschäftsführer von HRS.

Je höher die Sternekategorie, umso teurer das W-LAN
Betrachtet man das Verhältnis von Hotelkategorien und die Häufigkeit von kostenlosem W-LAN in europäischen Hotels, so wird in jeder Sternekategorie ungefähr gleich häufig Gratis-W-LAN angeboten: In zwei von drei Hotels erhalten Gäste diesen Service ohne Aufpreis. Wenn der Internetzugang etwas kostet, müssen Gäste in europäischen Hotels durchschnittlich 2,89 Euro pro Stunde für W-LAN auf dem Zimmer bezahlen. Schweizer Hotels verlangen für denselben Service deutlich weniger: Die Stunde Surfen kostet hier durchschnittlich 0,71 Euro. In Tschechien muss man dafür mit durchschnittlich 5,10 Euro am tiefsten in die Tasche greifen.

Die HRS-Analyse bestätigt zudem, was schon länger vermutet wird: Je höher die Sternekategorie, umso höher die Kosten für W-LAN. Vor allem Luxushotels lassen sich diesen Service bezahlen. Eine Stunde W-LAN auf dem Zimmer kostet in 5-Sterne-Häusern durchschnittlich 7,84 Euro. Einige Hotels in dieser Kategorie verlangen sogar bis zu 30 Euro pro Stunde, was allerdings Einzelfälle sind. 1-Sterne-Hotels sind mit durchschnittlich rund 2,06 Euro pro Stunde/Zimmer in der Tendenz am günstigsten.

Bei HRS können Reisende ganz gezielt nach Hotels mit kostenlosem Internet auf dem Zimmer suchen. In der Hotelliste erkennt der Nutzer mit Hilfe des Bonbonsymbols auf einen Blick, welche Gratis-Leistungen HRS-Gäste erhalten. Dazu gehört häufig freies W-LAN auf dem Zimmer. (HRS/mc/ps)

Ranking 1: Gratis-W-LAN-Abdeckung in ausgewählten europäischen Ländern in Prozent

130408_ps_06

Ranking 2: Anteil an Gratis-W-LAN-Angeboten und durchschnittlicher Preis pro Stunde für die Nutzung von W-LAN auf dem Zimmer in der jeweiligen Sternekategorie

130408_ps_07

Weitere Informationen unter www.HRS.com

HRS – Das Hotelportal
HRS betreibt ein weltweites Hotelportal für Privat- und Geschäftsreisende mit über 250.000 Hotels aller Kategorien in 180 Ländern und hat durchschnittlich zwölf Millionen Besuche pro Monat. Damit verfügt das Unternehmen weltweit über eine grosse Hotelauswahl mit Zehntausenden Individualhotels und Hunderten Hotelketten. Der kostenlose Reservierungsservice bietet Online-Hotelbuchungen und eine Preisgarantie mit Geld-zurück-Versprechen. Standardbuchungen sind bei HRS bis 18 Uhr am Anreisetag kostenlos stornierbar. Erleichtert wird die Hotelauswahl durch detaillierte Hotelbeschreibungen, aussagekräftige Hotelvideos und rund drei Millionen Gästebewertungen. Neben Millionen von Privatkunden buchen mehr als 35.000 Unternehmen ihre Zimmer für Geschäftsreisen, Tagungen und Gruppenreisen regelmässig über HRS und profitieren von speziellen HRS Firmenrabatten mit Preisvorteilen von bis zu 30 Prozent auf die tagesaktuellen Preise. Als Innovationsführer setzt das Unternehmen auch im Bereich der mobilen Buchungen Massstäbe für die Branche. HRS stellt Applikationen für alle gängigen Smartphones und Tablet-PCs zur Verfügung, um den Kunden auch unterwegs die Buchung des passenden Hotelzimmers zu ermöglichen. Das 1972 gegründete Unternehmen hat seinen Sitz in Köln und unterhält Niederlassungen in London, Paris, Rom, Istanbul, Warschau, Moskau, Shanghai und Singapur. HRS ist alleiniger Eigentümer des Alpenportals www.tiscover.com mit Sitz in Innsbruck und Mehrheitseigentümer der hotel.de AG mit Stammsitz in Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.