Gutenberg Museum: Private Collection Julia Vermes

Symbolbild Museum Gutenberg

Fribourg – Das Gutenberg Museum zeigt die Private Collection Julia Vermes – eine Sammlung ganz besonderer Kataloge – Kataloge von Ausstellungen, bei denen die Kunst bereits mit dem Katalog beginnt.

Die gebürtige Ungarin Julia Vermes ist eine leidenschaftliche Sammlerin von Brieföffnern, Ex Libris, Alphabeten, Insel-Bücher und Ausstellungskataloge. Diese Kataloge sind selbst Kunstwerke – Künstlerbücher. Rund 600 Künstler-bücher befinden sich in der Sammlung von Julia Vermes aus Basel. 43 Künstlerbücher internationaler Künstler, von Tinguely über Luginbühl bis Wahrhol, werden nun im 3. Stock des Gutenberg Museums in Fribourg bis zum 18. März 2012 gezeigt.

Experimente mit Papier und aufwändiger buchbinderischer Gestaltung
Künstlerbücher, oft livre d’artiste genannt, sind ein eigenständiges Genre der bildenden Kunst. Das Künstlerbuch gibt es seit Mitte des 20. Jahrhunderts. Es ist eines der vielen Ausdrucksmittel der Avantgarden der Moderne und ein häufig verwendetes Medium der Kunstszene. So individuell wie die Künstler, so einzigartig sind auch die gestalterische und materielle Vielfalt ihrer nun ausgestellten Kataloge: Kataloge aus den verschiedensten Materialien, in verschiedensten Techniken, in Schachteln, Ordnern, Koffern oder in Plexiglasboxen. Manchmal sind es regelrechte Experimente mit Papier und aufwändiger buchbinderischer Gestaltung. Jeder Ausstellungskatalog ist ein Kunstwerk – ein Kunstwerk das der Ausstellungsbesucher mit nach Hause nehmen konnte.

Folgende internationale Künstler werden mit ihren Werken im Gutenberg Museum in Fribourg vertreten sein:
Jean Tinguely (1925 Fribourg – 1991 Bern), Andy Warhol (1928 Pittsburgh – 1987 New York), Pipilotti Rist ( *1962 Grabs), Harald Naegeli (*1939 Zürich), Angela Lorenz (*1965 Boston) Inoue Yûichi (1916 Tokyo – 1985 Tokyo), Bernard Luginbühl (1929 Bern – 2011 Langnau a.E.), H. R. Fricker (* 1947 Zürich), István Orosz (*1951 Kecskemét/H), Krassimira Drenska (*1947 Sofia/BG), Guillermo Desler (1940 Chile – 1995 Halle/Saale), Charlotte Buff (*1942 Nürnberg), Naomi Tereza Salmon (*1965 Jerusalem), Christian Boltanski (*1944 Paris), Richard Tuttle (*1941 New Jersey/USA), Man Ray (1890 Philadelphia/USA – 1976 Paris), Lucio Fontana (1899 Argentinien – 1968 Italien), Daniel Spoerri (*1930 Galati/RO), Samuel Buri (* 1935 Täuffelen), Catherine Bolle (*1956 Lausanne), Alfred Hofkunst (1942 Wien – 2004 Cudrefin), Martin Disler (1949 Seewen – 1996 Genf), Dieter Roth (1930 Hannover – 1998 Basel) und viele mehr.

Öffnungszeiten des Gutenberg Museums:
Dienstag, Mittwoch und Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag 11.00 bis 20.00 Uhr
Sonntag 10.00 bis 17.00 Uhr
Montag, Dienstag geschlossen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.