ITB Berlin: Start zur führenden Messe der Reiseindustrie

ITB
ITB Berlin. (Foto: ITB)

(Foto: ITB)

Berlin – Die ITB Berlin hat ein halbes Jahrhundert Reisegeschichte entscheidend mitgeprägt. Zu ihrem 50-Jahr-Jubiläum präsentieren vom 9. bis 13. März rund 10’000 ausstellende Unternehmen aus 187 Ländern und Gebieten an 1069 Messeständen die neuesten Produkte und Trends der globalen Tourismusbranche. Über zwei Drittel der Aussteller kommen aus dem Ausland. Die Veranstalter erwarten erneut rund 100’000 internationale Fachbesucher und am Wochenende zusätzlich zehntausende Privatbesucher.

Das Offizielle Partnerland der ITB Berlin sind 2016 die Malediven, die mit schillernd weissen Stränden, türkisfarbenen Lagunen und einzigartigen Tauchrevieren zu den letzten Naturparadiesen der Erde zählen. Der Inselstaat im Indischen Ozean ist seit 1984 Aussteller auf der ITB Berlin und eines der besten Beispiele für eine kontrollierte und umweltfreundliche Entwicklung des Tourismus. Während der Messe präsentieren 94 Aussteller auf einem um 200 Quadratmeter vergrösserten Stand in Halle 5.2 den Besuchern die vielfältigen Angebote des ganzjährigen Sonnenreisezieles.

ChihiraKanae – ein Roboter als Messehostess
Einen Blick in die Zukunft der Reisewelt ermöglicht die ITB Berlin allen Besuchern Nahe Eingang Süd. Ein humanoider Roboter von Toshiba gibt als elegante Messehostess gekleidet den Besuchern an einem Infocounter Auskunft zur ITB Berlin. ChihiraKanae ist erstmals in Europa zu sehen. Ihre „Schwester“ begrüsst in Tokio bereits seit April letzten Jahres täglich die Besucher. Ob der Einsatz von Robotern von Kunden akzeptiert wird, analysiert eine Studie, die am 11. März in Berlin vorgestellt wird. 73 Prozent glauben, dass humanoide Roboter das Leben insgesamt besser machen werden und die Mehrheit der Befragten akzeptieren Roboter, wenn sie ihre Arbeit gut machen, an Help Desks von Tourismusinformationszentren, beim Check-in im Hotel oder am Flughafen sowie als Bedienung im Restaurant.

Was die Digitalisierung bringen könnte
Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung werden an allen Kongresstagen beleuchtet. Am Mittwoch, 9. März 2016, referiert Günther H. Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Europäische Kommission, in seiner Keynote zur „Gestaltung eines Megatrends in Europa“. Im ITB CEO-Interview spricht Philip C. Wolf, Gründer von PhoCusWright, mit Darren Huston, President & CEO, The Priceline Group and Booking.com, über „Erfolgsrezepte in Zeiten komplexer Märkte und rasanter globaler Expansion“. Im Keynote-Interview „Google View: Von Micro-Moments zum nahtlosen Reisesuch- und -buchungsprozess“ diskutiert Prof. Dr. Roland Conrady, Wissenschaftlicher Leiter des ITB Berlin Kongresses, mit Dr. Oliver Heckmann, Vice President Travel and Shopping, Google Inc. Minister aus digitalen Vorreiterländern debattieren im Rahmen des ITB Ministers‘ Roundtable über neue Geschäftsmodelle im Zeitalter der Digitalisierung. Auf dem ITB Hospitality Day am Donnerstag kommt der Hotel-Roboter „Mario“ zu Wort und wird bei allen Panels in Aktion sein. Der jüngste Mitarbeiter im Ghent Marriott Hotel Belgien spricht 19 Sprachen. Sein Erfinder und sein Hoteldirektor erklären, weshalb er geschaffen wurde und wie er im Hotel eingesetzt wird. Insgesamt widmen sich 25 der über 200 Kongressveranstaltungen der Digitalisierung der Travel Industry.

Selbst der Vatikan ist mit dabei
Die Nachfrage der Aussteller zur 50. Auflage der ITB Berlin ist ungebrochen. Mit den Vatikanischen Museen aus dem Territorium Vatikanstadt konnte die Messe ein neues Land gewinnen. Im vergangenen Jahr feierte das Turkish Village Premiere, in diesem Jahr präsentiert sich die Türkei erstmals in einer eigenen Halle und zeigt damit auch in turbulenten Zeiten eine große Präsenz.

Trend zur Internationalisierung im Travel Technology-Bereich
Wachstum und eine hohe Dynamik prägen seit vielen Jahren die Travel Technology-Hallen und die eTravel World. Der Trend zur Internationalisierung schreitet hier fort. Rund die Hälfte der Aussteller in Halle 6.1 sind neu, was auch die Marktentwicklung widerspiegelt. Gleichzeitig sind in diesem Segment die grössten Buchungsplattformen wie Booking.com, HRS oder Skypicker (alle in Halle 9) zu finden. Erstmals dabei sind Concur und Skypicker (beide in Halle 5.1) sowie Snapshot und Tripadvisor (beide in Halle 8.1). Priceline ist zusätzlich zum Stand der Tochter Booking.com erstmals mit eigenem Stand in Halle 6.1 zu finden.

Auffällig ist eine starke Beteiligung im Bereich Travel Technology aus China. Diverse chinesische Online-Anbieter wie Baidu, der Erstaussteller Tuinu, Marco Polo Travel und der Hotel Consolidator Shenzen Dida Travel zeigen Flagge auf der ITB Berlin. Dies geht einher mit einer grossen Nachfrage seitens chinesischer Unternehmen, die sich zunehmend selbstständig als Aussteller in der China-Halle 26 anmelden. (ITB/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.