«Kreativitator»: Ted Scapa im Gutenberg Museum

Ted Scapa

Ted Scapa. (Bild: Gutenberg Museum Freiburg)

Freiburg – Durch die Kindersendung „Das Spielhaus“ im Schweizer Fernsehen DRS wurde Scapa in den 1960er-und 1970er­Jahren zu einer national bekannten Persönlichkeit. Als Cartoonist zeichnete er für die internationale Presse und veröffentlichte zahlreiche Kinderbücher und Cartoon­sammlungen.

Heute ist er als freier und vielseitiger Künstler tätig. So ent­stehen Bilder, Skulpturen, Designerteppiche und Lichtkörper, die in Ausstellungen im In-und Ausland gezeigt werden. Scapa arbeitet mit Kindern und Erwachsenen in Creativity Workshops. Er lebt und arbeitet am Murtensee.

Bildfolgen
Der Künstler malt in Bildfolgen; er kreiert zu einem Thema eine Reihe von Bildern. So entstanden Serien zu Themen wie: Wolkengänger, Leuchttürme, Stuhl, Engel, Luftschlös­ser, Kuh, Television, Golf, Musik, Lob, Zeit… Die Werke sind in schönen Bildbänden unter den gleichnamigen Themen festgehalten. Als leidenschaftlicher Sammler liebt Scapa nicht nur die Werke seines Freundes Jean Tinguely, sondern auch Werke von Antoni Tàpies bis Jörg Immendorff, die in einem spannenden Dialog zu Artefakten aussereuropäi­scher Kulturen stehen.

Engagement für Krebsliga
Ted Scapa engagiert sich für die Krebsliga, für welche er ein Plüschbären Trio Ted und nun einen Tedy entworfen hat. Beim Verkauf geht ein Teil des Erlöses direkt an die Krebsliga. Seit Jahren unterstützt Scapa die Stiftung Ronald McDonald, die schwer kranken Kindern und deren Eltern in Notsituationen hilft. An grossen Spitälern wurden Ronald McDonald Häuser gebaut, wo Fa­milien während der oft monatelangen Therapie der Kinder ein Zuhause, ganz nah bei den kleinen Patienten finden. Die von Scapa geleiteten Workshops im Kindermuseum Creaviva des Zentrums Paul Klee in Bern finden immer wieder grossen Anklang.

Der Künstler hat auf tausende von Kindergesichtern ein Lächeln gezaubert, wenn er mit Stift, Papier und seinem unerschöpflichen Humor lustige Figuren und Tiere gezeichnet hat. Scapa hat viel erlebt, viel gemacht und ist kreativ wie immer. Er will mit seinem Humor, seiner Neu­gier, seinem Ideenreichtum und unermüdlichem Tatendrang weiterfahren, Neues kreieren und die Menschen auch an die eigene Kreativität heranführen…

Lassen wir uns überraschen und uns ins Reich der Kreativität entführen, jede Begegnung mit dem Künstler ist eine Bereicherung!

Exklusiv im Museums-Shop während der Ausstellung
Sämtliche ausgestellte Werke können käuflich erstanden werden. Kontaktieren Sie dafür bitte das Museumspersonal. (Gutenberg Museum/mc/ps)

Öffnungszeiten des Gutenberg Museums
Montag / Dienstag:  geschlossen, Gruppenbesuche nach Vereinbarung
Mittwoch / Freitag / Samstag:  11.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag:  11.00 – 20.00 Uhr
Sonntag:  10.00 – 17.00 Uhr

Kontakt: [email protected] / www.gutenbergmuseum.ch Telefon: 026 347 38 28

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.