Musée d’art de Pully zeigt Werke der Helvetia Kunstsammlung

Musée d’art de Pully zeigt Werke der Helvetia Kunstsammlung
"Farbiger Saal", Thomas Huber. (Bild: zvg)

St. Gallen – Die Ausstellung «Perspectives» im Musée d’art de Pully (Waadt) zeigt bis am 6. Dezember Werke aus der Helvetia Kunstsammlung. Begleitend dazu hat das Museum die vier Deutschschweizer Künstler Albrecht Schnider, Monika Ursina Jäger, Andriu Deplazes und Beni Bischof dazu eingeladen, Werke speziell für die Ausstellung zu realisieren.

Das Musée d’art de Pully hat sich der Förderung von nationaler Kunst verschrieben. In der Ausstellung «Perspectives», die am 11. September eröffnet worden ist, zeigt das Museum Werke aus der Helvetia Kunstsammlung. Zu sehen sind Arbeiten von Künstlern wie Giovanni Giacometti, Thomas Huber, Olivier Mosset oder Max Gubler. Die Ausstellung widmet sich vier Themenbereichen: der Architektur, der Landschaft, der geometrischen Ästhetik sowie der menschlichen Gestalt. Das erste Mal seit über 25 Jahren erhält das Westschweizer Publikum einen Einblick in die Helvetia Kunstsammlung und somit in über ein Jahrhundert Schweizer Kunst. Anlässlich der Ausstellung hat das Musée d’art de Pully zudem vier Deutschschweizer Künstler dazu eingeladen, Werke speziell für diese Ausstellung zu realisieren. Albrecht Schnider, Monika Ursina Jäger, Andriu Deplazes und Beni Bischof setzen mit ihren Arbeiten Akzente in den Ausstellungssälen.

Weiter sind Werke von unter anderem Miriam Cahn, Corsin Fontana, Silvia Bächli, Rudolf Maeglin, Andreas Christen und Claudia Comte zu sehen.

Breites Engagement für die Kunst
Die Helvetia Kunstsammlung, die mittlerweile über 2000 Arbeiten von rund 400 Künstlerinnen und Künstlern umfasst, zählt zu den bedeutendsten im Bereich zeitgenössischer Schweizer Kunst. Ihren Ursprung hat sie in den 1940er Jahren. Anfangs hauptsächlich Zeichnungen und Malereien gewidmet, hat sich die Helvetia Kunstsammlung nach und nach neuen Medien, Skulpturen und der Fotografie geöffnet. Helvetia, die auch Kunst versichert, pflegt ein breites Engagement für die Kunst. Mit dem Helvetia Art Foyer erhalten Kunstschaffende die Möglichkeit, ihre Werke einem breiten Publikum im Ausstellungsraum am Basler Hauptsitz zu präsentieren. Pro Jahr finden drei bis vier Ausstellungen statt. Zum Kunstengagement zählen auch der Helvetia Kunstpreis, mit dem junge Künstler beim Start ins Berufsleben unterstützt werden, sowie Digitalisierungsprojekte mit ausgewählten Schweizer Museen.

Eckdaten der Ausstellung «Perspectives. La collection d’art Helvetia»

  1. September bis 6. Dezember 2020, Dienstag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag, 11 bis 18 Uhr, Chemin Davel 2, 1009 Pully

Musée d’art de Pully

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.