Procap Reisen feiert Jubiläum

Procap Reisen

(Foto: Procap)

Olten – Was schon im Alltag ein Hindernis ist, kann auf einer Ferienreise erst recht zum Problem werden. Seit 20 Jahren engagiert sich Procap Reisen dafür, dass auch Menschen mit Handicap zu neuen Ufern aufbrechen können.

Ferien! Die Seele baumeln lassen, sich erholen und möglichst ferne Länder erkunden. Wer träumt nicht davon? Doch für Menschen mit Behinderung ist es oftmals nicht selbstverständlich, einfach so zu verreisen. Eine Reise zu organisieren, kann eine Herausforderung sein. Denn es bestehen zahlreiche Barrieren und Unwägbarkeiten. Ohne eine spezialisierte Reiseberatung oder -begleitung wären Ferienreisen für viele gar nicht möglich. Dieses Bedürfnis hat man bei Procap Schweiz schon lange erkannt. So führt die grösste Schweizer Selbsthilfe- und Mitgliederorganisation von und für Menschen mit Handicap schon seit 1995 ein eigenes Reisebüro.

«Zu Beginn hatten wir vielleicht nur ein paar Dutzend Kundinnen und Kunden, heute bearbeiten wir jährlich über 1000 Buchungen », bilanziert Helena Bigler, Leiterin von Procap Reisen, zum 20-Jahr-Jubiläum.

Vom Rhein ans Mittelmeer
Nicht nur die Buchungen, sondern auch die Anzahl und die Vielfalt an Destinationen entwickelten sich positiv. Dass es zu einer solchen Entwicklung kommen würde, war in den Anfängen dieses Engagements nicht absehbar. Denn diese reichen bis in die frühen 70er-Jahre zurück. Damals begann die Procap-Vorgängerorganisation, der Schweizerische Invalidenverband (SIV), zusammen mit dem Oltner Reisebüro EKO Spezialreisen für Menschen mit Behinderung zu organisieren. Die erste solche Reise war eine Schifffahrt auf dem Rhein. Nur wenige Monate später konnte man bereits eine Mittelmeer-Kreuzfahrt buchen. Wegen der steigenden Nachfrage eröffnete der SIV per Anfang 1995 im Zentralsekretariat in Olten ein eigenes Reisebüro. Das Büro mit damals noch zwei Mitarbeiterinnen hatte noch keinen Namen, die offizielle Bezeichnung Nautilus-Reisen kam erst ein paar Wochen später hinzu. Mit der Umbenennung des SIV in Procap Schweiz per 1. Januar 2002 änderte dann die Bezeichnung zu Procap Reisen.

Etabliertes Angebot
Heute ist die Spezialistin für Reisen von Menschen mit Handicap bestens etabliert. Man ist auch Mitglied des Schweizerischen Reisebüro-Verbandes und des Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Die Angebotspalette im Katalog von Procap Reisen reicht von Bade- und Aktivferien über Städtereisen und Wellnessferien bis hin zu Sprach-, Schiff- und Fernreisen. Zudem organisiert das heute mit rund 400 Stellenprozenten dotierte Team von Procap Reisen nebst Individualreisen auch betreute Gruppenferien für Menschen mit Behinderung, die von Freiwilligen begleitet werden. Möglich sind aber auch individuelle Ferien mit einer persönlichen Ferienassistenz sowie, wenn erforderlich, einer Betreuung vor Ort. Diese Angebote wurden von Procap überprüft.

Auch Personen ohne Handicap können bei Procap ihre Ferien buchen. Und zwar alle Angebote der übrigen Schweizer Reisebüros zu den regulären Preisen. Wer bei Procap Reisen bucht, der darf sich nicht nur auf Ferien freuen, sondern er unterstützt gleichzeitig auch Procap Schweiz und somit Menschen mit Behinderung. (Procap/mc/pg)

Procap Reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.