«Sternstunde Philosophie»: Herbert Grönemeyer – Menschsein, hier und jetzt

Sternstunde Philosophie

Herbert Grönemeyer und Moderatorin Barbara Bleisch. (Foto: SRF)

Zürich – Mit über 14 Millionen verkauften Alben ist Herbert Grönemeyer einer der erfolgreichsten Musiker im deutschsprachigen Raum. Das menschliche Ringen mit dem Dasein inspiriert seit Jahrzehnten seine Lieder. Barbara Bleisch widmet sich im Gespräch mit Herbert Grönemeyer am Sonntag, dem 10. April 11.00 Uhr, dem Menschen im Hier und Jetzt.

Seine ersten Erfolge feierte Herbert Grönemeyer nach vier erfolglosen Platten 1984 mit seinem Album «4630 Bochum». Seither belegen alle seine Alben Platz 1 in den deutschen Charts. Lieder wie «Männer», «Flugzeuge im Bauch» oder «Mensch» wurden zu generationenübergreifenden Hits. Schon bevor er Musiker wurde, spielte Grönemeyer Theater, erlangte mit seiner Rolle im Film «Das Boot» internationalen Ruhm und schreibt bis heute Soundtracks für Kinofilme. Sein Schaffen durchzog schon immer die Frage, wie der Mensch zurechtkommt in seinem Leben und was ihn letztlich ausmacht.

«Dauernd jetzt» heisst sein neues Album: Es stellt den Menschen als Wesen vor, das sich im Mahlstrom der Möglichkeiten neu entwerfen muss. Barbara Bleisch spricht mit Herbert Grönemeyer darüber, wie Menschsein heute gelingt und weshalb ein Mensch alleine nie vollständig sein kann. (SRF/mc)

Weitere Themen in den Sternstunden sind:
11.55 Uhr, SRF 1: «Sternstunde Kunst»: Die Architektin Zaha Hadid – Löwin unter Löwen
23.25 Uhr, SRF 1: «Sternstunde Musik»: Menahem Pressler – Das Leben, das ich liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.