Swiss fliegt ab Februar mit neuem Langstreckenflugzeug

Swiss
Boeing 777-300ER der Swiss. (Bild: Swiss/Twitter)

Boeing 777-300ER: Ab Februar 2016 bei der Swiss im Einsatz. (Bild: Swiss/Twitter)

Zürich – Das neue Langstreckenflugzeug der Swiss feiert im Februar Premiere. Die Boeing 777-300ER kommt ab dann zwischen Zürich und New York zum Einsatz, wie die Swiss am Freitag mitteilte. Die Economy-Passagiere rücken näher zusammen, dennoch soll sich der Komfort erhöhen.

Die neuen Boeing-Flugzeuge ersetzen Maschinen des Typs Airbus A340-300. Und zumindest im Vergleich zur A340 sitzen die Passagiere künftig näher zusammen: Bei der A340 beträgt der Abstand zwischen den Sitzen 32 Inch, das sind rund 81 Zentimeter. Bei der Boeing 777 sind es noch 31 Inch – rund 79 Zentimeter.

Mehr Beinfreiheit dank «verbesserter Konstruktion und der Geometrie» des Sitzes
Swiss-Sprecher Stefan Vasic betont indes, dass das reine Ausmessen des Sitzabstandes nicht unbedingt etwas über die Beinfreiheit aussage. Bei der neuen Boeing würden die Fluggäste sogar mehr Beinfreiheit haben als auf der A340, teilte er der Nachrichtenagentur sda mit. Ein Grund sei «die verbesserte Konstruktion und Geometrie des Sitzes». Zudem befänden sich unter den Sitzen keine Boxen von Bordunterhaltungssystemen mehr. Der «Einsatz neuester Sitzkissentechnologie» erhöhe zudem den Komfort. Ausserdem gibt es einen persönlichen Touchscreen und drahtloses Internet im ganzen Flugzeug.

Fünf weitere Flugzeuge bis Juli
Die Swiss hat insgesamt neun dieser Boeing-Langstreckenflugzeuge gekauft. Das erste werde Ende Januar erwartet, teilte Swiss-Sprecher Vasic mit. Bis Juli sollen fünf weitere Flugzeuge folgen. Die drei letzten würden erst zwischen 2017 und 2018 ausgeliefert. Die Boeing 777-300ER verfügt über 340 Sitzplätze: 270 in der Economy Class, 62 in der Business Class und 8 in der First Class. (awp/mc/pg)

Swiss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.