travel.ch wird in die Aktivitäten von Hotelplan Suisse integriert

Inka Nobel

Inka Nobel verlässt travel.ch Ende Jahr. (Foto: pd)

Glattbrugg – Travelwindow Group, eine 100% Tochter-Gesellschaft von Hotelplan Group, wird per 1. September 2015 mit der Marke travel.ch in die Aktivitäten von Hotelplan Suisse integriert. CEO Inka Nobel verlässt das Unternehmen Ende Jahr.

Das Geschäftsmodell der sogenannten OTA’s (Online Travel Agencies), mit dem die Travelwindow Group mit der Marke travel.ch seit 15 Jahren agiert hat, sei in den letzten Jahren durch technologische Veränderungen und die damit veränderte Wettbewerbssituation stark unter Druck geraten, schreibt Hotelplan in einer Mitteilung. Dies habe dazu geführt, dass die Travelwindow Group im aktuellen Geschäftsjahr in die roten Zahlen rutsche.

Nutzung von Synergien
Der bereits eingeleitete Turnaround-Prozess wird nun mit der Integration zu Hotelplan Suisse verbunden. Von der Synergien-Nutzung in den Bereichen Standort, IT und Webtechnologie sowie Administration soll die Marke travel.ch unter dem Dach des Reiseveranstalters Hotelplan Suisse – neben den Reisemarken Migros Ferien, Hotelplan, Tourisme Pour Tous, Travelhouse und Globus Reisen – entsprechend profitieren. travel.ch wird weiterhin als eigenständige Marke auftreten.

CEO Inka Nobel tritt ab
Inka Nobel, CEO Travelwindow Group, hat sich entschieden, das Unternehmen per Ende 2015 zu verlassen. Der Sitz in Zürich wird aufgegeben. Der überwiegenden Mehrheit der 25 Mitarbeitenden kann die aktuelle Stelle auch am neuen Standort, am Hauptsitz der Hotelplan-Gruppe in Glattbrugg, garantiert werden. Für die restlichen Mitarbeitenden werde eine individuelle Lösung gesucht, heisst es in der Mitteilung weiter. Der Standort Österreich mit der Marke travel.at wird aufgegeben. Das IT-Entwicklungs-Team von Travelwindow Group in Berlin wird organisatorisch in die IT von Hotelplan Group integriert. (Hotelplan/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.