Wein: Poderi Aldo Conterno 2009

Wein: Poderi Aldo Conterno 2009

Während der letzten circa zehn Jahre hat bei den Poderi Aldo Conterno, bis vor kurzem unter den wachsamen Augen von Vater Aldo Conterno, eine Entwicklung stattgefunden, die mit dem Jahrgang 2009 wahrscheinlich ihren Höhepunkt erreicht hat.

Die drei Söhne, Franco, Giacomo und Stefano Conterno haben kaum etwas verändert, von dem, was sie Aldo gelehrt hat, vielleicht da oder dort seine Methoden in der Kelterung und im Ausbau der Weine um ein Mü verfeinert, immer und einzig in Hinblick auf höchstmögliche Authentizität der Weine, Ausschluss jeglichen Einflusses der „Önologie“, dh. Verzicht auf alle Interventionen wie Schönung und Filtration, besonders auch des Ausbaus der Baroli in Barriques.

Umstellung auf biologische Bearbeitung der Rebberge bringt spürbare Steigerung
Was aber eine spürbare Steigerung für alle Weine gebracht hat, ist offenbar die Umstellung auf die biologische Bearbeitung der Rebberge. Diese hat in besonderem Mass die Persönlichkeit und Strahlkraft der verschiedenen Weine, insbesondere der Baroli noch stärker zum Ausdruck gebracht – eine Entwicklung übrigens, die wir bei zahlreichen andern unserer Produzenten feststellen, z.B. Fontodi, Rampolla, Le Macchiole etc., etc. Mit dem Jahrgang 2009 erhält der Basis-Barolo wieder die Bezeichnung Bussia zurück, ungewollt zwar, denn der Teil des Rebbergs, der nicht zur Lage Bussia gehört (ganz links im Bild) und während ein paar Jahren Teil des Basis-Barolo war, ist während den Unwettern im Sommer 2009 weggespült worden. (Caratello/mc/hfu)

Weitere Informationen und Bestellung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.