Weinkonsum in der Schweiz weiterhin rückläufig

Wein
(Foto: Pixabay)

(Foto: Pixabay)

Bern – Die Schweizer Weinwirtschaft blickt statistisch gesehen auf ein erfreuliches Jahr zurück. Der Konsum von Schweizer Weinen stieg 2015 um 0,5 Millionen Liter auf knapp 99 Millionen Liter an. Zurückgegangen ist jedoch der Konsum von ausländischen Weinen. Dieser betrug 2015 noch 165 Millionen Liter (minus 3,6 Millionen Liter). Insgesamt setzte sich der seit mehreren Jahren rückläufige Trend beim Weinkonsum in der Schweiz fort.

Während der Konsum von Schweizer Rotwein 2015 auf knapp 50 Millionen Liter zugenommen hat (plus 0,9 Millionen Liter), nahm der Konsum von ausländischen Rotweinen auf 126 Millionen Liter ab (minus 3,7 Millionen Liter). Gerade umgekehrt verlief die Entwicklung beim Weisswein. Im Jahr 2015 wurden noch knapp 49 Millionen Liter Schweizer Weisswein konsumiert (minus 0,3 Millionen Liter), während der Konsum von ausländischen Weissweinen leicht auf rund 39 Millionen Liter anstieg (plus 0,2 Millionen Liter).

Insgesamt war der Weinkonsum 2015 sowohl beim Weisswein wie beim Rotwein rückläufig. Damit setzt sich der Trend der vergangenen Jahre, der durch einen gleichzeitigen Anstieg beim Konsum von Schaumwein begleitet ist, fort.

Sommerhitze führt zu tieferen Erntemengen
Da die Erntemengen aufgrund des heissen Sommers und der verbreiteten Trockenheit sehr tief ausfielen, wurde 2015 weniger Schweizer Wein eingekellert als konsumiert. Dadurch nahmen die Lagerbestände an Schweizer Weinen wie schon in den vergangenen Jahren ab. (BLW/mc/pg)

„Weinjahr 2015″

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.