13 Unternehmen mit Label «Friendly Work Space» ausgezeichnet

Gesundheitsförderung
(Foto: olly - Fotolia.com)

(Foto: olly – Fotolia.com)

Bern – Die Gesundheitsförderung Schweiz hat 13 neue Betriebe mit dem Label Friendly Work Space ausgezeichnet. Zehn weitere Unternehmen absolvierten erfolgreich das anspruchsvolle Re-Assessment, davon sieben bereits zum zweiten Mal. In der Schweiz profitieren somit über 196‘000 Arbeitnehmende von systematischen Massnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung und entsprechend optimierten Arbeitsbedingungen.

Die täglichen Anforderungen am Arbeitsplatz steigen und werden nicht selten zu einer psychischen Belastung. Eine Grundvoraussetzung für die hohe Produktivität der Schweizer Volkswirtschaft ist die Gesundheit der Erwerbstätigen. Aber auch jeder einzelne Betrieb hat ein hohes Interesse an gesunden und motivierten Mitarbeitenden. Betriebliches Gesundheitsmanagement leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Mit dem Qualitätslabel Friendly Work Space zeichnet Gesundheitsförderung Schweiz Organisationen für ihr vorbildliches Engagement in der betrieblichen Gesundheitsförderung aus.

Betriebliches Gesundheitsmanagement etabliert und erfolgreich ausgezeichnet
Die Gesundheitsförderung Schweiz hat 13 Betriebe von unterschiedlicher Grösse und aus unterschiedlichen Branchen erstmalig und weitere zehn erneut mit dem Label Friendly Work Space ausgezeichnet. Mit Cooperativa Migros Ticino wurde dem ersten Betrieb im Kanton Tessin die Auszeichnung verliehen. Die Unternehmen haben in einem mehrstufigen Verfahren gezeigt, dass sie sich gemäss den Vorgaben von Friendly Work Space nachhaltig und systematisch für gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen einsetzen.

Beachtenswerte Vielfalt der Unternehmen
Dieses Jahr erhielten 13 Organisationen zum ersten Mal das Qualitätslabel Friendly Work Space. Zehn weitere Unternehmen haben das anspruchsvolle Re-Assessment erfolgreich abgeschlossen, sieben davon bereits zum zweiten Mal. Dazu trägt das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann EBG neu das Prädikat „Committed to Friendly Work Space“. Die Organisation ist in ihrem Engagement für das betriebliche Gesundheitsmanagement bereits weit fortgeschritten, muss für das Label jedoch noch weitere Massnahmen implementieren. Beachtenswert ist die Vielfalt der Unternehmen in Bezug auf Grösse und Branche, die sich für die systematische Optimierung der Arbeitsbedingungen ihrer Mitarbeitenden einsetzt. So zählen Firmen wie die Swiss International Air Lines Ltd., Visana, Hamilton, Centralschweizerische Kraftwerke AG, Hörmann Schweiz AG, Camion-Transport AG oder zb Zentralbahn AG zu den neu ausgezeichneten Unternehmen. (Gesundheitsförderung/mc/pg)

Im Jahr 2015 ausgezeichnete Friendly Work Space-Unternehmen

151028_grafik1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.