140 Genossenschafts-Wohnungen auf dem Sulzer-Areal

Immobilien
(Foto: Pixabay)

(Foto: Pixabay)

Winterthur – Auf dem Sulzer-Areal Stadtmitte in Winterthur sollen zwei neue Genossenschaftssiedlungen entstehen. Die Genossenschaft für Alters- und Invalidenwohnungen (Gaiwo) möchte rund fünfzig Wohnungen realisieren.

Die gemeinschaftliche Siedlung der Genossenschaft für selbstverwaltetes Wohnen (Gesewo) soll etwa neunzig Wohnungen umfassen, autofrei sein und von den Bewohnerinnen und Bewohnern selbst verwaltet werden, wie Wohnbaugenossenschaften Schweiz in einer Mitteilung schreibt.

Die Gesewo sucht bereits jetzt Menschen, die sich für das gemeinschaftliche Wohnen und Arbeiten an diesem Standort interessierten. Die Interessierten treffen sich ab Januar jeden Monat zu einer Infoveranstaltung. Die geplanten Siedlungen wären Teil des Bereichs Werk 1 auf dem Sulzer-Areal Stadtmitte. Es umfasst über 60000 Quadratmeter und gehört Implenia. Die Winterthurer Stimmbevölkerung hat im März des letzten Jahres den Gestaltungsplan Werk 1 angenommen. Er regelt unter anderem, dass die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft einzuhalten sind und dass 30 Prozent der Wohnflächen für gemeinnütziges und preisgünstiges Wohnen genutzt werden. (mc/pg)

Wohnbaugenossenschaften Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.