82 % der Schweizer Unternehmen wollen 2013 Arbeitskräfte einstellen

Arbeitslosigkeit
(Bild: momius - Fotolia.com)

(Foto: momius – Fotolia.com)

Zürich – Mit dem Global HR Barometer 2013 führt Michael Page erstmals eine internationale Online-Erhebung über die wichtigsten Änderungen im Personalmanagement durch. Weltweit gaben über 4‘300 HR Verantwortliche einen Einblick über die personalpolitischen Tendenzen und Veränderungen ab und ermöglichten so die Erstellung eines aussagekräftigen internationalen Vergleichs. Unanfechtbar ist zweifellos die Erkenntnis, dass viele Arbeitgeber für den unternehmerischen Erfolg ihre Arbeitskräfte als das wichtigste Kapital zur Sicherstellung der Konkurrenzfähigkeit sehen.

  • 82% der Schweizer Unternehmen planen, 2013 neue Arbeiternehmer einzustellen. Diese Quote liegt über dem europäischen Durchschnitt (76%), jedoch unter den Werten weiterer Regionen (90% in Amerika, Asien und Ozeanien).
  • Für die Rekrutierung setzen Schweizer Unternehmen auf mehrere Kanäle gleichzeitig. Führend sind Online-Jobportale, gefolgt von der Webseite des Unternehmens und Personalberatungsunternehmen. Auffallend ist, dass auf internationaler Ebene die Printmedien an letzter Stelle kommen.
  • Grosse Bedürfnisse sehen die HR Manager im Performance- und Change-Management (beide 55%) sowie in der Rekrutierung von Talenten (44%).

In der Schweiz achten 89% der Unternehmen darauf, um mit unterschiedlichen Massnahmen die Mitarbeiterzufriedenheit zu fördern. Besonders im Bereich der Weiterbildung (60%) werden viele Möglichkeiten geboten, aber auch einem idealen Ausgleich zwischen Beruf und Privatleben wird eine grosse Aufmerksamkeit (33%) geschenkt.

Als Arbeitnehmer geniesst man in der Schweiz weitere nicht zu unterschätzende Annehmlichkeiten gegenüber einer Anstellung im Ausland. So können bei 60% der Unternehmen Überstunden kompensiert werden (weltweit 43%) und auch das Home Office wird bereits stark gefördert mit 41% gegenüber 27% im internationalen Vergleich. Eine mögliche Erklärung dafür könnte die im Europäischen Quervergleich längere Arbeitszeit in der Schweiz sein. (Michael Page/mc/pg)

Global HR Barometer 2013
Der Global HR Barometer wird von Michael Page erstellt. Dabei handelt es sich um eine Online Umfrage, die erstmals 2012 in 32 Ländern durchgeführt wurde. 4’348 Personalverantwortliche, wovon 174 aus der Schweiz, nahmen an dieser Umfrage teil, um die internationale Tendenz im Personalmanagement zu erfassen und weltweite Vergleich aufzuzeichnen. Die Studie deckt grosse wie auch kleinere Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen ab, von der Konsumgüterindustrie über die Energiewirtschaft, Finanzdienstleister, Tourismusindustrie bis hin zu öffentlichen Verwaltungen.

Michael Page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.