ABB: Auftrag über 45 Mio. USD zur Förderung erneuerbarer Energie

ABB: Auftrag über 45 Mio. USD zur Förderung erneuerbarer Energie

Brice Koch, Leiter der Division Energietechniksysteme von ABB.

Zürich – ABB hat von dem führenden US-Stromversorger Oncor einen Auftrag über rund 45 Millionen US-Dollar für die Lieferung von elektrotechnischen Lösungen erhalten, die die Kapazität und Stabilität des Übertragungsnetzes steigern und die Integration erneuerbarer Energien in Texas erleichtern werden. Der Auftrag wurde im ersten Quartal 2012 gebucht.

Die flexiblen Drehstrom-Übertragungssysteme (FACTS) von ABB sind Bestandteil des CREZ-Programms (Competitive Renewable Energy Zones), mit dem der Anteil erneuerbarer Energien in Texas um bis zu 18 Gigawatt erhöht werden soll. Nach der Fertigstellung der Übertragungssysteme im Rahmen des CREZ werden Energiekunden in der Region von einem der grössten Windkraftprojekte weltweit profitieren können.

Entwicklung, Lieferung, Installation und Inbetriebnahme
ABB übernimmt die Entwicklung, Lieferung, Installation und Inbetriebnahme eines statischen Blindleistungskompensators (SVC) und zweier serieller Kompensatoren (SCs). „Diese FACTS-Lösungen werden die Übertragungskapazität und Netzzuverlässigkeit steigern und die Integration der Windenergie in Texas vereinfachen“, sagt Brice Koch, Leiter der Division Energietechniksysteme von ABB. „ABB kann weltweit eine beeindruckende Erfolgsbilanz in der Lieferung umweltfreundlicher SVC- und SC-Lösungen vorweisen und verfügt in den USA über eine umfangreiche installierte Basis. Zudem haben wir für Oncor schon mehrere ähnliche Projekte ausgeführt.“ SVCs und SCs gehören zur FACTS-Familie von ABB. Diese Technologien unterstützen die Steigerung der Kapazität, Zuverlässigkeit und Flexibilität von Stromübertragungssystemen und tragen zur Entwicklung intelligenter Netze bei. FACTS-Technologien sorgen dafür, dass mehr Energie bei den Verbrauchern ankommt und ermöglichen im Vergleich zur Alternative – dem Bau neuer Kraftwerke und Übertragungsleitungen – eine geringere Umweltbelastung, niedrigere Investitionskosten und kürzere Projektlaufzeiten. Ausserdem unterstützen sie die Spannungs- und Frequenzstabilität und gewährleisten damit einen effizienteren Betrieb des Übertragungsnetzes. (ABB/mc/hfu)

ABB
ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung und der Industrie, ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen etwa 135.000 Mitarbeitende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.