Accenture: Die erfolgreichsten Schweizer Unternehmen investieren am meisten

Investment
(Photo by Precondo CA on Unsplash)

Zürich – Für Unternehmen gibt es derzeit viele Argumente, sich bei Investitionen in Zurückhaltung zu üben. Sie sollten sich aber nicht zu stark darauf abstützen – denn die von Accenture Schweiz veröffentlichte Studie «Switzerland’s Top500 – eine neue Zauberformel» zeigt, dass die erfolgreichsten Schweizer Unternehmen auch jene sind, die am meisten investieren.

Jedes Jahr erstellt das Beratungsunternehmen Accenture die Studie Switzerland’s Top500. Sie beschäftigt sich mit den Mechanismen und Strategien der erfolgreichsten Unternehmen der Schweiz und zeigt auf, welche Faktoren den Erfolg in einem immer anspruchsvoller werdenden globalen wirtschaftlichen Umfeld ausmachen.

Wirtschaften im schwierigen Umfeld
Die Ausgangslage für in der Schweiz tätige Unternehmen ist nach wie vor höchst anspruchsvoll, ja geradezu kompliziert. Das globale Wirtschaftswachstum ist schwach und nur deshalb dezent positiv, weil Schwellenländer wie Brasilien und Indien überdurchschnittliche Steigerungsraten aufweisen. Wirtschaftspolitische Unsicherheiten wie der bevorstehende Brexit und der Konflikt zwischen den USA und China sowie die zunehmenden geopolitischen Krisensituationen und die damit einhergehende „De-Globalisierung“ verschärfen die Lage zusätzlich. Dies wirkt sich direkt auf die international ausgerichtete Schweizer Wirtschaft aus – und damit auf die Investitionsfreudigkeit von Schweizer Unternehmen. Es ist allgemein bekannt, dass Unsicherheiten Gift für Investitionen sind.

Wer wachsen will investiert
Dennoch zeigt sich: Nur wer trotz allem clever investiert und sich nicht im Schneckenhaus verschanzt, hebt sich vom Mittelmass ab. Der Accenture-Bericht macht deutlich, dass die stärksten Investitionsaktivitäten von den Growth Champions – den am stärksten wachsenden Schweizer Unternehmen – kommen. Ihre Investitionsrate lag 2018 1,4-mal höher als bei anderen Schweizer Unternehmen – und 1,2-mal höher als bei ausländischen Unternehmen. Die Zahlen beruhen auf dem in der Studie detailliert beschriebenen, von Accenture entwickelten Ansatz zum Verständnis und zur Beurteilung von Investmentstrategien. Gesamtschweizerisch wurden 850 erfolgreiche Schweizer Unternehmen analysiert.

Investieren – aber gekonnt
Accenture macht vier Investment-Archetypen aus, in die sich die untersuchten Unternehmen einteilen lassen. Sie reichen von den Entschlossenen über die Getriebenen und Vorsichtigen bis zu den Bescheidenen. Die Daten zeigen, dass Growth Champions zu einem überwiegenden Teil zu den entschlossenen Investoren gehören. Sie verfolgen eine ausbalancierte Investmentstrategie zwischen Kern- und künftigem Neugeschäft und schaffen es dadurch, ihre Unternehmen auf die Zukunft auszurichten, ohne die Gegenwart zu vernachlässigen. Zudem gelingt es ihnen, offensive und defensive Strategien optimal zu kombinieren. Kurz gefasst: mutiges Wirtschaften zahlt sich aus.

Wertvolle Einsichten
Die Studie Switzerland’s Top500 2019 zeigt, weshalb die Growth Champions der Schweiz sich zu den erfolgreichsten Unternehmen der Schweiz entwickelt haben. Sie bietet für jedes ambitionierte Unternehmen Einsichten und Denkanstösse, wie der Erfolg trotz aller Unwägbarkeiten heute und in Zukunft herbeigeführt werden kann.

Download Studie
Accenture

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.