Alpiq nimmt 1,2 MW-Photovoltaikanlage in Betrieb

Alpiq

 (Foto: Alpiq)

Lausanne – Alpiq hat in Kestenholz (SO) ihre grösste Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 1,2 MW in Betrieb genommen. Auf 7399 Quadratmetern Fläche erzeugt die Anlage rund 1‘200‘000 Kilowattstunden Strom pro Jahr.

Alpiq hat die Photovoltaikanlage als Komplettlösung projektiert, geplant und gebaut und sie wird die Anlage auch selber betreiben. Die erzeugte Energie der Anlage wird direkt ins lokale Stromnetz eingespeist. Die Produktion entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von rund 250 Haushalten. Die Anlage ist grösser als ein genormtes Fussballfeld und nutzt die Dächer zweier Industriehallen. Sie wurde im Januar 2015 in Betrieb genommen und am 28. April 2015 offiziell eingeweiht. Alpiq verkauft den Solarstrom dem lokalen Stromversorger Energie Kestenholz. Die Aare Energie AG (a.en) erwirbt den ökologischen Mehrwert in Form von Zertifikaten.

Im Rahmen ihrer Strategie baue Alpiq das Dienstleistungsangebot mit Planung, Bau und Betrieb dezentraler Energieerzeugungsanlagen weiter aus, heisst es in einer Medienmitteilung. Alpiq konzipiert und installiert schlüsselfertige Photovoltaikanlagen in allen Grössen und stattet sie auf Wunsch künftig mit der innovativen Lastmanagement-Technologie GridSense aus. Bei Bedarf ergänzt Alpiq die Anlagen als Komplettanbieterin mit Speicherlösungen und Smart Grid-Angeboten oder realisiert das Projekt als Contracting-Lösung. Im Februar 2015 verstärkte Alpiq ihre Marktpräsenz in der Photovoltaik durch die Übernahme der Helion Solar Gruppe, der Marktführerin in Photovoltaik- und dezentralen Energiespeicheranlagen. (Alpiq/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.