Axa Winterthur kauft Schöngrün Areal in Biberist

Schöngrün

Modellfoto der geplanten Überbauung Schöngrün. (Bild: Staatskanzlei Solothurn)

Solothurn – Das Areal der ehemaligen Strafanstalt Schöngrün wechselt den Besitzer. Der Kanton verkauft das rund 44‘000 m2 grosse Grundstück in Biberist an die Axa Winterthur, die eine qualitativ hochwertige, drei- bis fünfgeschossige Wohnüberbauung realisieren soll, wie die Solothurner Staatskanzlei in einer Mitteilung schreibt. Über die Höhe des Verkaufspreises haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Insgesamt 26 Kaufinteressenten hatten sich beim Kantonalen Hochbauamt gemeldet. Es folgte ein öffentliches Bieterverfahren, bei dem die Axa Winterthur den Zuschlag erhielt. Für das rund 44‘000 m2 grosse Areal der ehemaligen Strafanstalt besteht bereits ein genehmigter Gestaltungsplan. Damit können in unmittelbarer Nähe zum Spital und der Stadt Solothurn in den nächsten Jahren rund 130 Wohneinheiten realisiert werden.

Überbauung im Minergie-Standard
Mit dem Kauf des Areals erhält die AXA Winterthur den Auftrag, eine qualitativ hochwertige drei- bis fünfgeschossige Wohnüberbauung zu realisieren. Die neue Überbauung soll im Minergie-Standard erstellt und an das Fernwärmenetz der Regio Energie angeschlossen werden. Das ehemalige Verwaltungsgebäude der Strafanstalt, der Gutshof und das Stöckli sollen erhalten bleiben und umgenutzt werden.

Die Axa Winterthur ist bestrebt, baldmöglichst mit den Bauarbeiten zu beginnen, sodass die Überbauung im Idealfall in der zweiten Jahreshälfte 2019 bezugsbereit sein wird. Geplant wird das Projekt „Hufeisen“ vom Architekturbüro Egli Rohr Partner AG Architekten aus Baden. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.