Axpo und Coop planen erste Wasserstoff-Tankstelle

Axpo

v.l.n.r.: Hansueli Loosli, VRP Coop und Coop Mineraloel AG, Joos Sutter, CEO Coop, Andy Heiz, Leiter Produktion & Netze, und Andrew Walo, CEO Axpo. (Foto: Axpo)

Zürich – Der Energiekonzern Axpo liefert künftig Wasserstoff, der mit Strom aus einem eigenen Wasserkraftwerk produziert wird, direkt ins neue Tankstellennetz von Coop. Nach dem Aufbau der ersten öffentlichen Tankstelle der Schweiz für wasserstoffbetriebene Fahrzeuge will Coop das Angebot entsprechend der Nachfrage auf weitere Tankstellen ausweiten. Das Projekt leistet einen Beitrag zur Reduktion der CO2-Emissionen von Fahrzeugen und Axpo sieht darin ein attraktives neues Geschäftsfeld.

Vorerst planen die beiden Partner eine erste öffentliche Wasserstoff-Tankstelle der Schweiz. Mittelfristig ist ein stufenweiser Ausbau des Angebots geplant. Axpo wird den dafür nötigen Wasserstoff produzieren und zwar ausschliesslich mit Strom aus einheimischer, erneuerbarer Wasserkraft. Für die Produktion des Wasserstoffs sieht Axpo vor, einen sogenannten Elektrolyseur direkt an eines ihrer bestehenden Laufwasserkraftwerke anzugliedern. Der Elektrolyseur spaltet Wasser mit Hilfe von Strom in Sauerstoff und Wasserstoff. Dieser kann gespeichert und bedarfsgerecht an die Tankstelle geliefert werden. Die Eröffnung der ersten Wasserstoff-Tankstelle ist für 2016 geplant.

Reichweite von rund 500 km
Erste wasserstoffbetriebene Serienfahrzeuge drängen verstärkt in den Markt. Sie entsprechen den Anforderungen an eine ökologisch nachhaltige Mobilität. Gleichzeitig bieten Fahrzeuge mit Brennstoffzellen den Komfort eines herkömmlichen Autos: Das Tanken eines Autos mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologie dauert lediglich zwei bis vier Minuten, und es verfügt über eine Reichweite von rund 500 Kilometern. Die Treibstoffkosten eines Brennstoffzellenfahrzeugs werden pro 100 Kilometer ähnlich sein wie bei Benzin- und Dieselfahrzeugen. Und statt Abgase hinterlässt das Wasserstoffauto einfach nur Wasserdampf. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.