Barclays mischt im Islamic Banking mit

Barclays mischt im Islamic Banking mit

Vom DIFC (Bild) aus will Barclays eine vermögende Kundschaft in Mittelost und Nordafrika mit Scharia-Finanzprodukten bedienen.

Barclays Bank hat eine Lizenz für ein «Islamic Window» im Dubai International Financial Center (DIFC) erhalten. Darunter versteht man in einer konventionellen Bank eine separate Division, in der ausschliesslich Finanzprodukte im Einklang mit koranischen Rechtsprechung Scharia entwickelt und eingesetzt werden. Bislang durfte Barclays vom DIFC aus nur konventionelles Banking betreiben.

Das Geldhaus betritt indes kein Neuland. Für die Regierung in Malaysia hat Barclays vor Kurzem einen 1,25-Milliarden-Dollar Islamic Bond platziert. (gaf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.