Bundesnahe Betriebe gehen bei Energie-Strategie 2050 voran

Andreas Meyer
SBB-CEO Andreas Meyer. (Foto: SBB)

SBB-CEO Andreas Meyer.

Bern – Die vier bundesnahen Unternehmen SBB, Post, Swisscom und Skyguide wollen ihren Energieverbrauch und den CO2-Ausstoss im Zuge der Energiestrategie 2050 weiter reduzieren. Gemeinsam mit Bundesrätin Doris Leuthard präsentierten die Konzernchefs konkrete Massnahmen.

Ambitionierte Ziele hat die SBB: Das Bahnunternehmen hat beschlossen, beim Bahnstrom bis 2025 komplett auf erneuerbare Energie umzusteigen, wie SBB-Chef Andreas Meyer am Montag vor den Medien in Bern sagte. Die SBB prüft dabei Optionen für den Bezug von zusätzlicher Energie aus erneuerbaren Quellen. Gleichzeitig soll die Energie effizienter genutzt werden.

Post versendet Inlandbriefe klimaneutral
Die Post will ebenfalls die Energieeffizienz steigern, stellt auf Energie aus erneuerbaren Quellen um und kompensiert vermehrt ihren CO2-Ausstoss. Inlandbriefe werden dank dieser Massnahmen schon seit April 2012 klimaneutral versandt. Auch der Strom der Post stammt bereits aus erneuerbaren Quellen. Handlungsbedarf sieht die Post vor allem beim CO2-Ausstoss, der weiter gesenkt werden soll.

Die Swisscom will insbesondere die Energieeffizienz steigern. Sie strebt dafür eine komplette Umstellung ihrer Fahrzeugflotte auf energieeffiziente Modelle an, baut Bürogebäude im Minergie-P-Eco-Standard und stellt auf ein sparsames Kühlungssystem um. Ausserdem setzt Swisscom vermehrt auf virtuelle Konferenzen und Home Office, womit Reisen und Arbeitswege vermieden werden.

Skyguide optimiert laufend Flugverfahren 
Die Flugsicherungsbehörde Skyguide verfolgt seit mehreren Jahren das Ziel, ihren eigenen Energieverbrauch möglichst tief zu halten. Mit einem Umweltmanagement-System will sie die Schadstoffemissionen nachhaltig reduzieren. Zudem optimiert Skyguide die Flugverfahren in ihrem Zuständigkeitsbereich laufend, wodurch der Flugverkehr flüssiger und umweltschonender abgewickelt werden kann. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.