Coop baut 1600 holzsparende Öfen in Sichuan

Coop

(Foto: Coop)

Basel – 2007 hat sich Coop zum Ziel gesetzt, den CO2-Ausstoss so weit wie möglich zu reduzieren. Wo dieser Vorsatz nicht umgesetzt werden kann, kompensiert Coop die Emissionen mit hochwertigen Projekten. Vergangene Woche haben der WWF und South Pole Carbon die ersten CO2-Zertifikate aus dem Mamize Firewood Saving Cook Stove Project an Coop übergeben.

Im Rahmen dieses Projektes liess Coop in der chinesischen Provinz Sichuan holzsparende Öfen bauen. Damit leistet die Detailhändlerin einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit der Bevölkerung, zur Verringerung der Abholzung und somit auch zum Erhalt des Lebensraums des Grossen Pandas.

Coop investiert jährlich rund zwei Millionen Franken in CO2-Kompensationsprojekte. Die Ansprüche an solche Projekte sind hoch: So verlangt Coop, dass sie nicht nur einen ökologischen, sondern auch einen hohen sozialen Nutzen haben. Diesen Anforderungen wird das Mamize Firewood Saving Cook Stove Project gerecht.

1600 Öfen in Sichuan gebaut
Das Mamize Firewood Saving Cook Stove Project fördert holzsparende Öfen für die Bevölkerung in der chinesischen Provinz Sichuan. Mit einem solchen Ofen kann der Holzverbrauch halbiert und damit jährlich 10 Tonnen CO2 eingespart werden. Inzwischen sind es bereits 1600 an der Zahl. Damit wird auch der Druck auf den Lebensraum des Grossen Pandas kleiner, der durch die Feuerholzgewinnung bedroht ist. Gleichzeitig verbessert sich die Lebensqualität der lokalen Bevölkerung, da sie weniger Zeit für die Holzsuche aufwenden muss. Und schliesslich kommt es zu weniger Rauchentwicklung in den Innenräumen, eine der fünf häufigsten Todesursachen weltweit.

WWF lobt das Engagement von Coop
Damian Oettli, Leiter Konsum und Wirtschaft beim WWF Schweiz, würdigt das Engagement von Coop: «Coop ging mit dem WWF Schweiz bereits 2006 eine umfassende Partnerschaft ein. Neben CO2-Reduktionen im Betrieb und der Beschaffung sowie einem grossen Sortiment an nachhaltigen Produkten unterstützt Coop auch konkrete WWF-Projekte wie jenes in China. Dabei engagiert sich Coop für das Wohl der lokalen Bevölkerung und trägt gleichzeitig zum globalen Umwelt- und Klimaschutz bei.» (Coop/mc/pg)

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.